Themenbereich: Schlafen

"Alpträume mit 1 1/2J? Dadurch nächtliche Schreiattacken?"

Anonym

Frage vom 04.01.2002

Liebes Hebammenteam,

unsere Tochter 1 1/2 schläft eigentlich seit einiger Zeit gut (mindestens 1 Std. mittags und dann von 20:00 bis ca. 8:00). Sie schläft auch innerhalb von 10 Minuten abends ein, aber seit einigen Tagen wacht sie irgendwann auf, das kann um 21:30 oder um 5:00 Uhr sein (also völlig unregelmäßig) und fängt völlig hysterisch an zu schreien. Wir haben sie dann immer ein paar Minuten gelassen, aber sie wird dann immer aufgeregter, schmeißt ihre Schnullis aus dem Bett und ist untröstlich. Wir nehmen sie dann für 1/2 Std. zu uns ins Bett, wo sie dann ganz ruhig liegt und bringen sie dann in ihr Bett zurück, wo sie dann eigentlich weiter schläft. Wir möchten jetzt gerne wissen, ob sie sich diese Schreiattacken erklären können, kann es sich um Alpträume handeln? wie können wir richtig verfahren zwischen sie trösten, aber auch nicht an unser Bett gewöhnen? In Erwartung ihrer Antwort im Vorraus vielen Dank

Anonym

Antwort vom 07.01.2002

Ängste, die zu Alpträumen führen, sind mit der Angst vor dem Schlafengehen sehr verwandt. Hier liegt die Ursache in Konflikten und Erlebnissen am Tage. Sie treten besonders häufig bei Kindern zwischen drei und sechs Jahren auf. Die Kinder fangen an über ihre eigenen Gefühle nachzudenken, ohne sie rationell verarbeiten zu können. Ab dem zweiten Lebensjahr bekommen viele Kinder Angst vor der Dunkelheit. Es ist wichtig zu vermitteln, daß Sie als Eltern anwesend sind,ihm Trost spenden und die Versicherung, daß Sie für seinen Schutz und Sicherheit sorgen, ein Nachtlicht kann eine Hilfe sein und auch Schutz im elterlichen Bett, bis das Kind sich beruhigt hat, kann hilfreich sein. Bei einem Alptraum werden die Kinder nach dem Traum wach und sind dann vollständig wach. Alpträume kommen meist in der zweiten Nachthälfte vor. Bei einem sog. Nachtschreck findet ein unvollständiges Erwachen aus dem Tiefschlaf statt. Das Kind schreit und schlägt um sich- danach ist es ruhig. Das Kind nimmt Sie nicht wahr und läßt sich nicht beruhigen, wehrt sich gegen Körperkontakt. Gewöhnlich passiert dies 1-4 Stunden nach dem Einschlafen. Dies zur Unterscheidung. Auffälliges Verhalten im Schlaf bei Kindern unter sechs Jahren ist in der Regel ein anlagebedinges Reifungsproblem. Es regelt sich mit der Zeit von alleine.
Mit freundlichen Grüßen

18
Kommentare zu "Alpträume mit 1 1/2J? Dadurch nächtliche Schreiattacken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: