Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Zuviel Milch mit 9M? Vormittags feste Nahrung?Abends nach Brei noch Flasche?"

Anonym

Frage vom 20.01.2002

Unser Sohn Nils ist 9 Monate alt und bekommt folgende Nahrung:
morgens 6.00 Uhr: Milchflasche (210 ml)
vormittags : Milchflasche (210 ml)
mittags : Menue (z.B. Karotten, Kartoffeln, Hühnchen)
nachmittags : Getreide- oder Zwiebackbrei oder Obstbrei
abends : Grießbrei + Milchflasche

Zwischendurch bekommt unserer Kind ca. 200 ml Tee zum Trinken
Bekommt mein Kind zuviel Milch? Sollte es vormittags feste Nahrung bekommen?
Ist die Milchflache abends nach dem Milchbrei zuviel?
Für eine Antwort wäre ich dankbar.
Viele Grüße von

Anonym

Antwort vom 21.01.2002

Falls Ihr Sohn nicht zu dick ist bzw. nicht zuviel zunimmt, spricht nicht unbedingt etwas gegen diesen Ernährungsplan. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund empfiehlt für ein Kind in dem Alter von Nils allerdings am Tag nur ein Milchfläschchen von 240 ml, zu Mittag ein Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, am Nachmittag einen Getreide Obst-Brei und am Abend einen Vollmilchgetreidebrei. Leider schreiben Sie nicht, wann Sie bei Ihrem Sohn mit der Beikost begonnen haben, vielleicht braucht Ihr Sohn einfach noch mehr Milchfläschchen, da er von den Breien nicht ausreichend isst (empfohlen werden hier etwa 210 g Brei pro Mahlzeit, dies ist aber nur ein Richtwert!). Versuchen Sie vier Wochen nach dem Einführen der letzten Breimahlzeit das Frühstück durch einen Getreide-Milch-Brei zu ersetzen. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern".

14
Kommentare zu "Zuviel Milch mit 9M? Vormittags feste Nahrung?Abends nach Brei noch Flasche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: