Themenbereich:

"Wird ein Pseudo-Krupp-Anfall durch normale Erkältungsviren ausgelöst?"

Anonym

Frage vom 22.01.2002

Hallo guten Abend,

ich habe eine Frage zum Thema Pseudo-Krupp.
Ich habe von meinem Kinderarzt erfahren,dass diese Viruskrankheit nicht ansteckend ist, sondern es sich hierbei um einen individuellen Krankheitsverlauf handelt. Die Krankheit als solche gäbe es nicht.Es würde sich hierbei um "normale" Erkältungsviren handeln, welche bei dem einem Kind nur Schnupfen und/oder Husten, bei einem anderen eben Pseudo-Krupp Anfälle hervorrufen könnten.
Stimmt das?

Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 25.01.2002

-Pseudokrupp wird heute auch akute Kehlkopfentzündung genannt und kann durch Grippe -oder andere Viren hervorgerufen werden.Die Symptome werden verursacht durch eine entzündliche Schwellung der Stimmbänder und ihrer Schleimhautumgebung. Pseudokrupp selber ist nicht ansteckend. Die Krankheit selber beginnt mit einem harten bellenden Husten, oft mit juchzenden Einatmungsgeräusche. Meist beginnt der Husten nachts zwischen 23 und 1 Uhr, selten am Tage. Besonders Kinder zur zeit des sprechenlernens oder Schulkinder sind betroffen, was unter dem Gesichtspunkt der starken Beanspruchung ihres Sprachorgans verständlich ist. Aber bei anfälligen Kindern kann der Anfall ,bei wiederholung ,auch durch die industrielle Luftverschmutzung, bei Ostwind, Aufregung ,Wetterumschwung hervorgerufen werden. Auf jeden Fall sollte bei Verdacht auf ein Kruppanfall sofort ein Kinderarzt eingeschaltet werden. Im Prinzip kann jedes Kind Pseudokrupp bekommen, aber zum Glück entwickelt sich nicht aus jeder Erkältung sofort ein Pseudokrupp.

0
Kommentare zu "Wird ein Pseudo-Krupp-Anfall durch normale Erkältungsviren ausgelöst?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: