Themenbereich: Stillen allgemein

"Homöopathische Medikamente zur Milchbildung?"

Anonym

Frage vom 27.01.2002

Ich bekomme jetzt mein 2. Kind. Beim ersten hatte ich große schwierigkeiten mit der Milchmenge. Ich mußte bald mit dem Zufüttern beginnen, obwohl ich viel Milchbildungstee getrunken habe (zusätzlich auch stilles Mineralwasser und Kräutertees, aber keinen Pfefferminztee) ich hatte auch keinen Streß. Das Kind habe ich auch sehr oft angelegt. Jetzt meine Frage: Gibt es auch Homeopatische Mittel die Milchbildend wirken????
Oder gibt es noch andere Möglichkeiten zur Milchsteigerung??

Anonym

Antwort vom 28.01.2002

Sie sollten auf jeden Fall die o.g. Mittel zur Milchbildung verwenden. Zusätzlich können Sie 3x/tgl je 10 Globuli Phytolacca D6 einnenhmen. Wirkungsvoll kann auch regelmäßige Akupunktur sein, fragen Sie Ihre Nachsorgehebamme danach. Aber auch die Einnahme von Gerstensaft wirkt Wunder. Dies sollte Sie aber nur mit Aprikosensaft trinken, da man Blähungen bekommen kann. Hier das Rezept.
100 gr Gerste über Nacht in ein 11/2liter Wasser einweichen lassen. Am Morgen 20 min aufkochen lassen und dann absieben. Den Sud mit Aprikosensaft vermischen und über den tag verteilt trinken.
Zusätzlich können Sie auch Malzbier und ab und zu Sekt trinken, dies ist auch milchbildend Wichtig ist, das Sie gut essen.
Bei Probleme sprechen Sie ihre Nachsorgehebamme an.

28
Kommentare zu "Homöopathische Medikamente zur Milchbildung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: