Themenbereich: Abstillen

"Milchreduzierende homöopathische Medikamente?"

Anonym

Frage vom 28.01.2002

Hallo liebes Hebammenteam! Ich habe meine Tochter (19 Monate) vor einer Woche abgestillt, ging auch problemlos, ihr hats überhaupt nichts ausgemacht. Und für mich war es einfach an der Zeit (bin schwanger und kann mir kein Tandemstillen vorstellen). Ich habe die ersten zwei Tage noch Milch ausstreichen müssen und habe Pytholacca D1 als Tropfen eingenommen (das auch sehr gut geholfen hat, außerdem habe ich noch 2-3 Becher Salbeitee pro Tag getrunken, insgesamt meine Trinkmenge aber nicht eingeschränkt). Wie langsam muß ich das Pytholacca ausschleichen ???bin jetzt bei 2-3 täglich 5 Tropfen und würde es gerne bald absetzen ,da ich stark erkältet bin und die meisten Ätherischen Öle sich mit der Homöpathie nicht vertragen. Vieln Dank

Anonym

Antwort vom 28.01.2002

Die weiche Brust ist hier das Kriterium- also, bei weicher Brust nach drei bis vier Tagen 3xtgl.5 Tr. können Sie dann nach einer Woche die Einnahme beenden, sprich, in Ihrem Fall können Sie die Einnahme jetzt beenden.
Mit freundlichen Grüßen

14
Kommentare zu "Milchreduzierende homöopathische Medikamente?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: