Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Durch Training mit dem Epi-no-Trainer - Wehen?"

Anonym

Frage vom 07.02.2002

Schadet Pressen in der Spätschwangerschaft (36SSW)? Im Geburtsvorbereitungskurs bekamen wir vorgeführt, in welchen genauen Stellungen man bei der Geburt pressen kann. Aber die Hebamme sagte bei den "Versuchsobjekten" immer "nicht pressen", wenn sie in der richtigen Stellung lagen. Ich trainiere mit dem Epi-no-Trainer. Da presst man ja diesen Ballon auch aus der Scheide wieder raus. Schadet denn Pressen in der 36 SSW.? Kann es vorzeitige Wehen auslösen??? Auch vor extremer Bauchanspannung beim Aufstehen vom Boden hat unsere Hebamme gewarnt. Sehen Sie das genauso???? Soll man das alles vermeiden???
Vielen Dank für Ihre Antwort schon mal im voraus.

Anonym

Antwort vom 07.02.2002

Sicherlich sollten Sie im Kurs das Pressen nicht üben. Denn bei zu heftigen kann man schon mal einen Blasensprung auslösen. Aber Wehen bekommen Sie eigentlich nicht davon. Man sollte aber im Kurs nur Ansatzweise und nur ganz leicht das Pressen andeuten, damit Sie dann bei der geburt wissen , wie es geht. Mit dem Epi-no habe ich selber keine Erfahrung, aber die Frauen,die es probiert haben, haben gute Erfahrung gemacht. Hierbei trainieren Sie ja nur die Scheidenmuskulatur + Beckenboden, dabei können Sie keine Wehen auslösen. Trainieren Sie nur weiter damit. Auch im Kurs können Sie soweit alles trainieren, solange Sie merken es tut Ihnen gut. Sobald Sie Beschwerden haben, lassen Sie die Übung weg.
Das Aufstehen generell oder vom Boden soll man in der Schwangerschaft generell nur über die Seite tun, damit die Bauchanspannung vermieden wird.Bei zu extremer Belastung kann man schon Wehen auslösen und es geht zu sehr in den Rücken.

26
Kommentare zu "Durch Training mit dem Epi-no-Trainer - Wehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: