Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Getreidebrei mit oder ohne Milch zubereiten"

Anonym

Frage vom 11.02.2002

Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und bekommt neben den 4-5 Stillmahlzeiten seit 2 Wochen selbst gekochte, pürierte Karotten. Als nächste Mahlzeit wurde der Getreide-Brei am Abend empfohlen, doch gehen die Meinungen auseinander, ob mit oder ohne Milch. Frage: Welche Art Brei sollte ich einführen und wann? Erst, wenn die Mittagsmahlzeit voll ersetzt ist? Vielen Dank für Ihre Antwort, Gruß

Anonym

Antwort vom 12.02.2002

-Zunächst einmal können Sie Ihrem Sohn die Karotten weiter geben, bis er von diesem 10 bis 12 Löffelchen zu sich nimmt. Dann können Sie etwas Kartoffel unter den Brei mischen. Wenn er hiervon gut isst, können Sie die nächste Mahlzeit ersetzen. Hier bietet sich der Getreidebrei am Abend an. Empfohlen wird dieser mit Milch. Wenn Sie allerdings den Kleinen zunächst kuhmilchfrei ernähren möchten, können Sie hier eine HA-Milch, abgepumpte Muttermilch oder eine andere tierische Milch (Ziegen- oder Stutenmilch) nehmen. Nur wenn Sie noch ausreichend stillen, um die Kalziumzufuhr des Kleinen durch die Muttermilch zu gewährleisten, können Sie statt der Milch auch Wasser geben. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern".

20
Kommentare zu "Getreidebrei mit oder ohne Milch zubereiten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: