Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Soll bei der 1. Beikost auf Lebensmittel, auf die die Mutter allergisch ist verzichtet werden"

Anonym

Frage vom 13.02.2002

In Ihren Antworten habe ich gelesen, dass es gut wäre, bei der ersten Beikost auf die Lebensmittel zu verzichten, auf die die Mutter allergisch ist. Ich habe wegen meines Heuschnupfens auf frühblühende Bäume Kreuzallergien auf Wurzelgemüse (Karotten) und fast alle Obstsorten. Meine Tochter wird bald ein halbes Jahr und ich weiß nicht, ob ich Gläschen füttern kann. Fast alle Fertigprodukte (egal, welche Marke) enthalten Obst, Karotten, Tomaten, Milch, ... Reicht es vielleicht, sich auf die "üblichen" Vorsorgemaßnahmen (Kuhmilch, Honig, Schokolade, Nüsse meiden) zu beschränken? Denn auch mit selbst zubereiteten Mahlzeiten wäre Luises Ernährung so einseitig wie meine.
Im Voraus Danke für Ihre Antwort!

Anonym

Antwort vom 14.02.2002

-Sie sollten sicherlich auf die üblichen Vorsorgemaßnahmen nicht verzichten. Zusätzlich wäre es meines Erachtens nach aber auch wichtig, wenn Sie auf Karotten verzichten und statt dessen z.B. Pastinaken geben - falls Sie auf diese nicht auch mit Allergien reagieren. Meiden Sie weitestgehend alle bei Ihnen Allergie auslösende Lebensmittel, um Ihrer Tochter so einen guten Schutz vor Allergien zu geben. Bitte wenden Sie sich aber auch an das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund, die Ihnen bei der Vielzahl von Allergien Ihrerseits einen optimalen Ernährungsplan für Luise vorschlagen können. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern".

13
Kommentare zu "Soll bei der 1. Beikost auf Lebensmittel, auf die die Mutter allergisch ist verzichtet werden"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: