Themenbereich: Impfen

"Impfen:Einstichstelle rot, heiß und hart - was tun?"

Anonym

Frage vom 15.02.2002

Hallo,gestern wurde meine
Tochter (5 Monate) zum zweiten
Mal geimpft. Heute ist die Einstich-
stelle rot, heiß und hart.
Sie hat kein Fieber.
Kann ich außer kühlen noch etwas
tun?
Sollte sie Fieber bekommen, kann
ich dann ein Paracetamol supp.
geben?
Vielen Dank für die Hilfe

Anonym

Antwort vom 18.02.2002

Sie können die Einstichstelle sicherlich auch noch zusätzlich mit einer Wundsalbe pflegen, nötig ist dies allerdings nicht. Falls Entzündungszeichen an der Stelle verstärkt auftreten, sollten Sie dies nochmals dem Arzt zeigen. Falls Ihre Tochter Fieber bekommt, sollten Sie das Fieber nicht gleich mit Fieber senkenden Zäpfchen unterdrücken, da das Fieber selber wirksam eine Erkrankung bekämpfen kann. Wichtig ist auch hier eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Zitronenwasser, Holunderblüten und Lindenblütentees sind hier gute Hilfsmittel. Bei Fieber über 40° C (manche Ärzte sprechen schon bei Fieber ab 39°C) oder zusätzlichen Erkrankungen wie Hautausschlag, Schmerzen, etc. sollten Sie natürlich sofort den Arzt aufsuchen. Ansonsten kann man aber auch durch Wickel, wie z.B. einen Pulswickel mit Arnika oder Zitrone den Kreislauf stärken, auch Wadenwickel kann fiebersenkend und kreislaufstärkend wirken. Wichtig ist bei dem Wadenwickel allerdings, dass der gesamte Körper - auch Arme und Beine - warm sein müssen. Natürlich können Sie aber auch bei Fieber ein Parazetamol Zäpfchen geben, sofern Sie dies auch mit Ihrem Kinderarzt abgesprochen haben.

26
Kommentare zu "Impfen:Einstichstelle rot, heiß und hart - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: