Themenbereich:

"Durch `grillen +quitschen´ Aufmerksamkeit erregen mit 6M - wie abgewöhnen?"

Anonym

Frage vom 19.02.2002

unser Sohn Benjamin, 6 Monate, hat es sich seit ca. 4 Wochen angewöhnt sich zeitweise durch ohrenbetäubendes "grillen" und "quietschen" mitzuteilen. Er ist ein sehr aufgewecktes und lebhaftes Kind. Schmerzen will er mit diesem "Gegrille" nicht signalisieren, da schreit er anders. Können Sie uns bitte mitteilen, ob Sie eine Möglichkeit sehen, wie wir ihm dies wieder abgwöhnen können??
Vielen Dank.

Anonym

Antwort vom 19.02.2002

Es ist schwer zu beurteilen, da ich Ihr Kind nicht persönlich kenne und das „gegrille“ nicht live erleben kann. Am einfachsten scheint mir, ihm dies abzugewöhnen, wenn Sie nicht darauf reagieren. Die Frage ist aber auch, warum er dies macht. Macht er es, wenn er langeweile hat oder sich vernachlässigt fühlt, oder weil er einfach miterzählen will. Versuchen Sie dies zu beurteilen und dann entsprechend zu reagieren. An sich ist es ja schön, wenn Ihr Kind so lebhaft ist und sich so mitteilen möchte. Bei einigen Kindern fällt halt das erzählen ein wenig lauter aus und andere erzählen dann wiederum kaum was. Er wird, je älter er wird auch noch andere Töne kennen lernen und dann fällt das grillen weg und anderes kommt hinzu. Auch brauchen die Kinder diese Tonentwicklung als Vorstufe zum sprechen lernen. Veruschen Sie ihm dies nicht abzugewöhnen, auch wenn es manchmal nervig ist, freuen Sie sich lieber, das er so redselig ist . Mit der Zeit wird er das grillen eh von alleine verlieren und andere Töne machen, wie z.B. Mamm Mamm oder papp papp.

0
Kommentare zu "Durch `grillen +quitschen´ Aufmerksamkeit erregen mit 6M - wie abgewöhnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: