Themenbereich: Schlafen

"Nächtliches Aufwachen mit 8M - durch Zahnen?"

Anonym

Frage vom 22.02.2002

Unsere Tochter (fast 8 Monate) hat bis vor einer Woche immer zwischen 19.00-19.30 Uhr im Bett gelegen und bis ca. 8.00 Uhr durchgeschlafen. Jetzt fängt sie entweder sofort an zu weinen, wenn sie ins Bett gelegt wird oder wacht nach ein paar Stunden auf und weint heftig. Wir geben ihr den Schnuller dann wieder und beim Rausgehen fängt das Weinen wieder an. Eigentlich merkt man, dass sie müde ist, der Kopf geht zur Seite, die Augen fallen zu. Aber plötzlich fängt sie wieder an zu weinen oder sogar an zu lachen, wenn man am Bettchen steht. Wir vermuten, dass sie Zahnungsschwierigkeiten hat. Aber warum lacht sie dann, wenn man an ihrem Bett steht ? Vergisst sie dann plötzlich den Schmerz ? Oder probiert sie aus, wie lange es dauert, bis wir sie aus ihrem Bettchen nehmen ? Sollte man ihr noch etwas zu trinken geben, Tee mag sie allerdings nicht. Wenn ja, was ? Was halten sie von der Dentinox-Zahnungscreme ?

Anonym

Antwort vom 22.02.2002

Wenn Ihre Vermutungen bzgl. des Zahnens sich bestätigen, sollten sich diese Einschlafschwierigkeiten auf eine vorübergehende Phase beschränken. Bei Zahnungsbeschwerden empfehle ich die homöopathischen Viburcol Zäpfchen(rezeptfrei in Apotheke erhältlich). Bei Durst ist zu empfehlen Wasser (wenn kein Tee). Sollten sich diese Einschlafschwierigkeiten nicht verändern, so wäre zu bedenken, ob Ihre Tochter evtl. noch Hunger hat, ob nicht eine andere Ursache in Form von Unwohlsein vorliegt oder aber ob es sich darum dreht, hier aus dem Einschlafen ein <Spielchen> zu machen-in diesem Fall ist ein festes Einschlafritual wichtig und Sie können sich dann gerne nochmal melden.
Mit freundlichen Grüßen

21
Kommentare zu "Nächtliches Aufwachen mit 8M - durch Zahnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: