Themenbereich: Schlafen

"Welche Ursachen bei nächtlichem Schreien mit 16W?"

Anonym

Frage vom 23.02.2002

Unser Sohn (16 Wo.) schlief vor ca. drei Wochen zum ersten Mal durch (von ca. 22.00 - 6.30 Uhr) und das hielt dann auch zwei Wochen an. Aber seit einer Woche schreit er nachts mehrmals, wobei er aber nur einmal seine Flasche will. meistens läßt er sich nach einer Weile mit dem Nucki beruhigen. Beim Kinderarzt waren wir auch schon, denn wir hatten die Vermutung, daß es wohl die ersten Zähnchen sein könnten. Dem ist aber nicht so. Auch andere organische Ursachen konnte die Kinderärztin ausschließen. Sie hat uns Virbucolzäpfchen verschrieben, die aber nicht´s geholfen haben. Welche anderen Ursachen könnte sein nächtliches Schreien haben, wenn nicht Hunger oder Zähnchen?

Anonym

Antwort vom 25.02.2002

Es kann sein, das Ihr Sohn am Tag sehr viel erlebt und dann den Tag im Schlaf verarbeitet, durch die Träume wird er dann wach. Versuchen Sie den Tag ruhig ausklingen zu lassen und machen Sie jeden Abend das gleiche Ritual. Aber sicherlich können es auch die Zähne sein, die zwar noch nicht durchbrechen aber in den Kiefer einschießen und das tut einfach weh. Man sieht nichts, aber die Kinder haben Schmerzen und werden dadurch wach. Helfen können sicherlich die zäpfchen, aber auch Osanit-Kügelchen oder Kamistad-Gel für Babys. Meist sind das nur Wachstumsschübe und dann haben Sie wieder eine Weile Ruhe. Gerade auch im liegen sind die Zahnungsschmerzen am schlimmsten, man kennt es ja auch von sich selber. Denn Hunger scheint Ihr Sohn ja nicht zu haben. Gut ist es, das er sich mit dem Nucki beruhigen lässt. Andere Ursachen kann ich mir, ohne das Kind nicht zu kennen, nicht vorstellen.

15
Kommentare zu "Welche Ursachen bei nächtlichem Schreien mit 16W?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: