Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Natürliche Wehenanregung in der 40.SSW"

Anonym

Frage vom 24.02.2002

Ich bin in der 40.SSW und bekomme mehrmals am Tag einen harten Bauch. Auch habe ich ziemliche Blähungen, obwohl ich nichts blähendes zu mir genommen habe.
Beim CTG ist schon mal eine kl. Wehe zu sehen, ohne Schmerzen. Mir kommt es so vor, als wenn das Baby aus "der falschen unteren Körperöffnung" herauskommen will.
Morgen habe ich eigentlich Termin... Mein FA meinte schon vor 3 Wochen, daß alles geburtsbereit ist. (Weicher Muttermund)
Es tut sich aber absolut nichts. Gibt es irgentwas, was evtl. die Wehen anregt???
Warme Wanne, spazieren gehen habe ich schon ausprobiert. Langsam bin ich nur noch ein nervliches Wrack, obwohl ich eingentlich ganz schön Angst vor der Geburt habe.

Danke für die Antwort

Anonym

Antwort vom

In der Samenflüssigkeit sind Prostaglandine enthalten, welche wehenanregend sind. Sie können das Kind damit so verabschieden, wie Sie es gezeugt haben. Wenn Sie also Lust darauf haben, mit Ihrem Mann zu schlafen, so können sie dies ruhig tun. Alternativen, um eine natürliche Geburtseinleitung herbeizuführen, welche wirklich nur bei überschrittenem Geburtstermin eingesetzt werden sollten- also, wenn der Körper als auch das Kind geburtsbereit sind, sprich ein geburtsbereiter Muttermundbefund als auch eine geburtsbereite Lage des Kindes( denn sonst schlagen alle Methoden nicht an) wären folgende: Brustwarzenstimulation- Brustwarzen werden eine Minute lang kräftig gerubbelt, dann eine Pause von 2-3 Minuten einlegen und wieder rubbeln. Wenn dann innerhalb einer halben Stunde Wehen ausgelöst werden, ist die Gebärmutter geburtsbereit. Auch eine Gewürzteemischung- aus einer Stange Zimt, zehn Nelken, einer kleinen Ingwerwurzel und einem Eßlöffel Verbenentee einen Liter Aufguß zubereiten- kann die Gebärmutter zur Wehentätigkeit angeregt werden. Sie sollten von dem Tee den ganzen Tag lauwarm trinken, das Ergebnis tritt erst innerhalb von ein oder zwei Tagen ein. Ebenso können Sie aus Zimt, Ingwer, Nelke und Eisenkraut in Form von ätherischen Ölen eine Bauchmassage (mehrmals täglich, wenn Bauch mit heißem Wasser befeuchtet wird, kann das Öl schneller aufgenommen werden) oder ein heißes Bad machen( als Badezusatz- mit z.B. Milch im Badewasser emulgieren). Auch dies kann innerhalb von ein bis zwei Tagen zum Erfolg führen. Wenn Sie einen Tag vor dem Geburtseinleitungstermin stehen können Sie sich einen Cocktail aus Rhizinusöl mit Aprikosensaft und einem Schluck klaren Schnaps anrühren. Dies getrunken führt bei einer echten Terminüberschreitung dazu, daß sich zuverlässig eine kräftige Wehentätigkeit innerhalb von drei bis sechs Stunden. Sollte das nicht der Fall sein, so müssen Sie davon ausgehen, daß Ihr Kind noch nicht geboren werden will. Auch homöopathische Unterstützung kann hilfreich sein, jedoch wäre dies nur in Kombination einer Hebamme vor Ort möglich. Das würde ich Ihnen jedoch für eine natürliche Geburtseinleitung auch empfehlen- eben die fachliche Unterstützung einer Hebamme vor Ort. Mit freundlichen Grüßen

52
Kommentare zu "Natürliche Wehenanregung in der 40.SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: