Themenbereich: Stillen allgemein

"Wie lange Kind 2W pro Seite stillen, was gegen den Ansaugschmerz tun?"

Anonym

Frage vom 03.03.2002

Meine Tochter ist jetzt 2W alt und ich stille pro Brustseite 40min und mehr. Verkürze ich die Zeit, quengelt sie, wird unruhig und zeigt mir, dass sie noch Hunger hat. Von Anfang an habe ich auch starke Schmerzen beim Ansaugen. Dieser Schmerz geht durch und durch. Meine Tochter schläft zwischen 2-6h durch. Nach dem Stillen schläft sie entweder sofort wieder ein oder sie ist für ca. 1-11/2h quengelig und unruhig. Meine Fragen: Soll ich weiterhin 40min pro Brustseite stillen? Es zerrt ganz schön an die Nerven. Ist es normal, dass dieser Schmerz beim Ansaugen entsteht und wird es mal besser? Was kann ich machen, um meine Tochter nach dem Stillen ruhiger werden zu lassen? Vielen Dank für Ihre Tipps!

Anonym

Antwort vom 04.03.2002

Es gibt durchaus Kinder, die sehr genüsslich trinken und auch mal mehr als eine halbe Stunde pro Mahlzeit bzw. pro Brustseite brauchen. Auch die Schmerzen beim Ansaugen können in den ersten Tagen bzw. Wochen durchaus sehr schmerzhaft sein, diese hören aber meist nach wenigen Tagen, wenn sich die Brust daran gewöhnt hat wieder auf. Ich möchte Ihnen dringend raten, sich mit diesen Problemen an Ihre Nachsorgehebamme zu wenden, die Hebammenhilfe steht Ihnen in den ersten acht Wochen zu und wird auch von den Krankenkassen übernommen, ebenso im ersten Lebenshalbjahr, falls Sie Probleme beim stillen haben. Falls Sie noch keine Hebamme haben, finden Sie unter www.hebammensuche eine Hebamme in Ihrer Nähe. Diese kann Ihnen dann sicherlich in einem persönlichen Gespräch besser weiterhelfen, als es auch diesem Wege möglich ist. Ansonsten wenden Sie sich gerne nochmals an uns.

14
Kommentare zu "Wie lange Kind 2W pro Seite stillen, was gegen den Ansaugschmerz tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: