Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Verkleben durch Hirsebrei im 1.Lebensjahr die Darmzoten?"

Anonym

Frage vom 06.03.2002

Hirsebrei ist für eine gute Alternative aufgrund es hohen Eisenwertes in HIrse. Nun habe ich gehört, daß Hirse bei Babys im 1. Lebensjahr nicht gegeben werden soll, da dadurch die Darmzoten verkleben würden. Das hat mich verunsichert, da doch Babykosthersteller wie Holle etc. den Brei ab dem 5. Lebensmonat anbieten. Was ist nun richtig?

Anonym

Antwort vom 08.03.2002

Es gibt Kinder, die sehr empfindlich auf das Gluten in backfähigem Getreide reagieren. Bei diesen Kindern kommt es zu einer Zerstörung der Darmschleimhaut durch das im Getreide enthaltene Gluten. Diese Erkrankung ist allerdings sehr selten, nur eins von 1000 Kindern erkrankt hieran. Der Hirsebrei ist aber in der Regel Glutenfrei, anders als Weizen, Gerste, Hafer und Dinkel sowie Roggen, die Gluten enthalten und zu dieser Erkrankung führen können. Eine andere Erkrankung, die durch Getreide hervorgerufen werden kann und die Darmschleimhäute betrifft ist mir nicht bekannt. Fragen Sie aber hierzu bitte auch Ihren Kinderarzt um Rat.

22
Kommentare zu "Verkleben durch Hirsebrei im 1.Lebensjahr die Darmzoten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: