Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Leichte Verstopfung durch Fleisch mit 5,5M?"

Anonym

Frage vom 19.03.2002

Hallo,meiner Tochter Bianca 5.5Monate habe ich schon recht früh etwas zugefüttert,weil sie ihre Milch oft nicht ausgetrunken hat. Ich merkte schnell das ihr ein recht dünner Grießbrei oder Gemüsebrei viel lieber ist. Ich habe es aber nur auf ein paar Löffel am Tag belassen. Inzwischen ißt sie schon mal ein Glas Kompott oder ein anderes Menü das man nach dem 4 Monat geben kann.Verstopfung hat sie eigentlich nie nur fällt mir auf, wenn ich keinen Milchzucker beimische ist ihr Stuhlgang so fest das ich ihn einfach aus der Windel herausheben kann. Schmerzen scheint sie dabei nicht zu haben .Muß halt etwas länger Drücken bis alles heraus ist. Macht das was aus oder soll ich die Gläschen mit Fleisch z,B. Spaghetti mit Pute und Tomaten weglassen. In der Milch und Grießbrei muß doch eigentlich genügend Eisen sein. Vielen Dank im Vorraus für ihre Antwort
Mit freundlichem Gruß

Anonym

Antwort vom 19.03.2002

Wenn Ihre Tochter einen so reichhaltigen Ernährungsplan hat und darauf nicht mit Verdauungsproblemen reagiert, brauchen Sie das Gläschen mit Fleisch nicht unbedingt wegzulassen. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund empfiehlt 20 Gramm Fleisch am Tag an sechs Tagen der Woche. In so fern spricht nichts gegen das Gläschen. Wegen dem harten Stuhlgang könnten Sie es mal mit mehr Flüssigkeit versuchen, es ist durchaus möglich, dass Bianca zu wenig Flüssigkeit bekommt und daher den harten Stuhlgang hat. Falls dies auch nicht ausreicht den Stuhlgang etwas weicher zu machen, sollten Sie meines Erachtens nach ruhig weiter den Milchzucker anbieten, auch wenn Ihre Tochter mit dem harten Stuhl keine Probleme zu haben scheint. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern aus Allergikerfamilien".

21
Kommentare zu "Leichte Verstopfung durch Fleisch mit 5,5M?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: