Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Schwanger trotz Pille?"

Anonym

Frage vom 22.03.2002

hatte am 26.01.02 ungeschützten GV. Habe am 09.02.02 Blutungen (4tage lang) bekommen und zu dieser zeit mit Pille angefangen.
War am 21.02.02 bei FA zur Untersuchung, konnte nichts feststellen.
Habe mehrere SS-Test gemacht, alle negativ.
hatte Ende Februar 10 Tage leichte Blutungen.
Kann man schwanger sein, wenn in der rechnerisch 11. woche mehrere schwangerschaftstest alle negativ anzeigen, man selber sich aber ss fühlt.
(Brustspannen, totale Verdauungsprobleme ect.) ??
Wird auch bei einer eileiter-oder bauchhölenschwangerschaft hcg geildet ??
Da ich die Pille nehme, kommt die entzugsblutung sehr genau ??
Können die Anzeichen wie Michtröpfchen aus den Brüsten, Verdauungsprobleme ect auch von einer Hormonschwankung herrühren ??
Wie lange kann soetwas anhalten ???
Habe am 06.03. Entzugsblutung nur leicht bekommen.
Habe Brustspannen, Milchtröpfchen aus Brust, braune Linie auf Bauch und seit 10 wochen ständiges Blubbern im Bauch und Verdauungsstörungen.
Da ich in eine andere Stagt gezogen bin und neue FA keinerlei Verständnis hat meine Frage. Kann ich trotz negativer Tests schwanger sein ??
zeigen diese eventuell SS nicht an wegen pilleneinnahme ??

Anonym

Antwort vom 25.03.2002

Es kommt schon mal vor, dass ein Test sehr lange, auch mehrmals negativ bleibt, aber die Herztöne des Kindes
müssten bei
bestehender, gesunder SS ab ca. der 6.SSW im Ultraschall sichtbar sein. Ich kann Ihnen so natürlich nicht sagen,
ob Sie nun schwanger sind, aber es klingt schon so. Allerdings sind diese Symptome auch tatsächlich durch
Hormonverschiebungen möglich und können auch sehr lange anhalten. Sie sollten sich vielleicht doch an einen anderen Arzt wenden,
der eine Blutuntersuchung
vornimmt und eine gründliche Ultraschall-Untersuchung macht.Ich denke schon, dass auch bei einer SS ausserhalb
der Gebärmutter HCG im Blut zu finden ist...
Alles Gute!

21
Kommentare zu "Schwanger trotz Pille?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: