Themenbereich: Stillen allgemein

"Verändert sich die Zusammensetzung der MuMi nach 6M?"

Anonym

Frage vom 27.03.2002

Hallo an das Team von babyclub,
ich möchte gerne wissen, ob sich die Zusammensetzung der Muttermilch nach 6 Monaten ändert, und es sein kann daß mein Baby nicht mehr satt wird. Mein Sohn ist ein Frühchen aus der 26. SSW und jetzt 6 Monate alt, also korrigiert 10 Wochen. Ich stille ihn gerade tagsüber alle 3 Stunden und habe das Gefühl, daß er nicht richtig satt wird, obwohl er gut trinkt.
Ab wann beginnt man in diesem Fall mit dem Zufüttern ?
Vielen Dank im Voraus

Anonym

Antwort vom 02.04.2002

Die Milch von Müttern, die vorzeitig entbinden, ist bis zu 30% eiweißreicher, enhält 2-3 mal mehr Fettsäuren und größere Mengen an Natrium, Chlorid, Magnesium, Zink und Eisen als die Milch von Müttern, die termingerecht entbinden. Der Kaloriengehalt dieser Milch ist erhöht und diese Konzentration bleibt in den ersten Stillwochen auch so bestehen. Die Zusammensetzung der Muttermilch ändert sich dann- die Übergangsmilch hat einen niedrigeren Eiweiß-und Mineralstoffgehalt, dafür einen erhöhten Fett-und Kohlenhydratanteil, die reife Frauenmilch(erkennbar an der wäßrig bläulichen Farbe) hat dann einen Nährwert von etwa 250-320 kJ/100ml. Zum Zeitpunkt des Krabbelalters ähnelt die Milch dann in ihrem Gehalt an immunologischen Faktoren der der Vormilch. Das hat den Sinn, daß das Kind zu dem Zeitpunkt etwa zeitgleich der Einführung von Beikost langsam von der Milch der Mutter entwöhnt wird. Die Einführung von Beikost sollte zwischen dem vierten und sechsten Lebensmonat begonnen werden-zusätzlich zum Stillen. Dieser Zeitraum wäre für Ihren Sohn jetzt gegeben. Sollte nichts anderes dagegen sprechen, so können Sie ganz langsam mit der Gabe einer Gemüse-bzw. Obstmahlzeit anfangen. Bitte besprechen Sie sich ruhig nochmal mit dem zuständigen Kinderarzt.
Mit freundlichen Grüßen

21
Kommentare zu "Verändert sich die Zusammensetzung der MuMi nach 6M?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: