Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Zysten am Eierstock - verhindert dies eine Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 04.04.2002

Hallo! Ich bin seit 4 Jahren mit meinen Verlobten zusammen und nun wünschen wir uns nichts sehnlicher als ein Kind. Habe die Pille letzten Monat abgesetzt (habe sie ca. 1 Jahr und 6 Monate genommen). Doch seit ich die Pille nehme habe ich Zysten an den Eierstöcken. Nun haben wir sehr große Angst das ich deshalb kein Kind bekommen kann oder das es noch ganz lange dauern wird. Bitte geben sie mir einen rat was ich tun kann um Schwanger zu werden. Danke!

Anonym

Antwort vom 04.04.2002

-Zysten können eine Schwangerschaft verhindern, aber es ist eher selten. Wahrscheinlich verschwinden diese nach absetzen der Pille wieder. Gerade da Sie erst seit kurzen die Pille abgesetzt haben, muß sich der Körper wieder auf die Hormonproduktion und Eisprung einstellen. Sie können ganz schnell schwanger werden, oder es dauert noch eine Weile. Sie können ja mal mit der Temperaturmethode feststellen, wann Ihr Eisprung ist. Bei der Temperaturmethode müssen Sie morgens vor dem aufstehen und in Ruhebedingungen rektal oder oral Temperatur messen, es muß mindestens eine Nachtruhe von sechs Stunden vorliegen. Der Ovulationszeitpunkt kann mit einer Genauigkeit von 1-2 Tagen bestimmt werden. Nach der Ovulation ( Eisprung) kommt es zu einem Temperaturanstieg, der danach bis zum Ende des Zyklus anhält. Ab dem dritten Tag des Temperaturanstieges gilt man wieder als unfruchtbar. Die Temperatur selber steigt in der zweiten Zyklushälfte um ca. 0,4-0,6 C.
Für die erweiterte Form werden zusätzlich noch unfruchtbare tage am Zyklusanfang angegeben. Der Tag des frühesten Eisprungs in 12 Zyklen minus 7 tage ist der letzte unfruchtbare tag vor dem Eisprung.Sie sollten sich Ihre Temp. auf einem Kurvenblatt ( Temp./ Zyklustage)eintragen, so dass sie am besten den Temperatursprung sehen können. Sie können sich auch von Ihrem Arzt so ein Kurvenblatt geben lassen.
Gleichzeitig können Sie auch Ihren Scheidenmilieu kontrollieren. Der sonst zähe , undurchsichtige Zevixschleim wird zum Zeitpunkt des Eisprungs durchsichtig, dünnflüssig und spinnbar. Meist sieht er weißlich aus.Dafür müssen Sie aber täglich Ihren scheidenschleim beobachten und fühlen. Dies ist nicht sehr genau und braucht auch einige Übung. Falls es länger nicht klappt mit dem Nachwuchs, lassen Sie doch eine Check up bei

17
Kommentare zu "Zysten am Eierstock - verhindert dies eine Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: