Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Allergiegefährdetes Kind 8M ausreichend ernährt?"

Anonym

Frage vom 05.04.2002

mein Sohn ist fast 8 Monate alt. Bis zum Alter von 6 1/2 Monaten habe ich ihn voll gestillt.
Als 1. Beikost bekam er mittags Gemüse, wobei er meistens nur etwa 100 - 150 g ißt.
Als 2. Beikost wollte ich Obst einführen, das er allerdings pur komplett verweigerte. Inzwischen
bekommt er abends einen Brei aus Getreide (Reis, Hirse, Dinkel), angerührt halb mit Wasser, halb mit
Muttermilch (wegen Allergien in der Familie soll mein Sohn Kuhmilch noch meiden), und einige Löffelchen
Obst(mehr geht nicht); insgesamt ißt er davon auch wieder nur ca. 100g. Stillmahlzeiten bekommt er noch um ca. 6 Uhr,
9 Uhr und 15 Uhr, Still-"Nachschub" bekommt er noch, wenn er zu wenig ißt. Leider meldet er sich auch
nachts noch meistens 2-3mal mit Hunger! Sein Gewicht beträgt bei 71 cm 8650 g.
Könnten Sie mir für den Abend einen sättigenderen Brei empfehlen? Wenn ich einen zusätzlichen Milch-
Getreide-Brei einführen will, welche Milch würden Sie empfehlen, eine HA-Milch? Bekommt der Kleine
bei den derzeitigen Mahlzeiten überhaupt noch genügend Nährstoffe?
Vielen Dank für Ihre Antwort!

Anonym

Antwort vom 08.04.2002

Ihr Sohn ist mit seinen acht Monaten und einer Größe von 71 cm durchaus normal groß und auch das Gewicht ist im Normbereich. Daher bekommt Ihr Sohn sicherlich ausreichend Nahrung und auch ausreichende Nährstoffe isst, ist bei dem Angebot an Muttermilch aber auch ganz normal: Mindestens drei Stillmahlzeiten am Tag (den Nachtisch nicht mitgerechnet) und dann nochmals in der Nacht, dass ist fast noch ein ausschließliches Stillen. Wenn Sie die Stillmahlzeiten reduzieren möchten - was nur notwendig ist, wenn Sie es wollen, nicht ernährungsbedingt für Ihren Sohn - Geben Sie ihm den abendlichen Milchbrei nicht mehr mit einer Halbmilch (Wasser und Milch gemischt) sondern mit reiner Milch und etwas Sonnenblumenöl. Falls Sie nicht soviel Muttermilch abpumpen können oder möchten, wird bei Kindern aus Allergikerfamilien immer auch die Stutenmilch oder die Ziegenmilch empfohlen. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung aber auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern aus Allergikerfamilien".

21
Kommentare zu "Allergiegefährdetes Kind 8M ausreichend ernährt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: