Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kinderwunsch mit 18 - gegen den Protest der Familie?"

Anonym

Frage vom 09.04.2002

Hallo,habe eine Frage an Sie meine Freundin und Ich wünschen uns ein Baby aber meine Freundin ist 18 und Ihre Eltern haben etwas dagegen.Und wir wollen zusammen ziehen nur bei meiner Freundin ist die Angst da das die Eltern nicht einverstanden sind.Was sollen wir TUN?

Anonym

Antwort vom 10.04.2002

Zunächst einmal ist es wichtig, den Wunsch von einem Baby von Ihrer Beziehung zueinander zu trennen. Es sollte erst diese Beziehung zwischen Ihnen beiden alleine gefestigt werden, wie auch immer Sie das verwirklichen. Wenn Sie entscheiden, zusammenzuziehen, so erfordert dies eine solide finanzielle Grundlage und Verantwortung für das gemeinsame Zusammenleben. Wenn Sie Beide dies gegen den Willen der Eltern Ihrer Freundin durchsetzen möchten, so ist es v.a. die Entscheidung Ihrer Freundin, denn sie muß diese Entscheidung vor ihren Eltern für sich vertreten können. Ein Baby zu zeugen, um sozusagen die Tatsachen zu schaffen, die ein Zusammenziehen unausweichlich machen, ist keine verantwortungsvolle Alternative! In keinster Weise, denn es fördert nicht unbedingt die Beziehung zwischen Ihnen Beiden, sondern belastet sie u.U., denn die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen ist eine lebenslange Aufgabe und sollte gut überlegt sein. Es ist wichtig, daß Sie erstmal die Beziehung zu Ihrer Freundin alleine und umgekehrt festigen. Es ist hierzu nicht unbedingt zu diesem Zeitpunkt entscheidend, ob Sie zusammen wohnen. Sie können z.B. einen gemeinsamen Urlaub einrichten oder dergleichen, wo Sie Ihre Partnerschaft zu zweit alleine erleben können. Meiner Meinung nach ist es auch sehr wichtig, daß bevor Mann oder Frau sich für eine Partnerschaft gemeinsam entscheiden im Sinne von Zusammenziehen und gemeinsame Verantwortung, sollte es jedem-Mann und Frau-wichtig sein, erstmal alleine für sich zu beweisen, daß jeder für sich alleine die Verantwortung für sein Leben übernehmen kann. Dies ist der wichtige Schritt sich erstmal alleine von den Eltern zu lösen und sein Leben und seine Entscheidungen für sich allein zu übernehmen. Diese Erfahrung ist positiv und auch entscheidend für das Funktionieren einer Partnerschaft. Ich weiß ja nicht genau wie alt Sie sind, aber Ihre Freundin ist noch jung und sie haben Beide noch viel Zeit- gehen Sie es mit Bedacht an!! Die Entscheidung für ein gemeinsames Kind ist im Gegensatz zu vielen anderen Dingen nicht mehr rückgängig zu machen!
Mit freundlichen Grüßen

32
Kommentare zu "Kinderwunsch mit 18 - gegen den Protest der Familie?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: