Themenbereich: Gesundheit

"Starke Wasseransammlungen in den Beinen - was tun?"

Anonym

Frage vom 12.04.2002

wasseransammlung: leider habe ich grosse beschwerden in den beinen. meine füsse sind sehr angeschwollen,und mittlerweile werden auch die füsse blau wenn ich 10 minuten laufe. das muss ich da ich schon 2 kinder habe und die kleinste ist erst 4jahre. ich habe schon weite offene schuhe an,und reis und brennesseltee haben auch nichts genützt. ich stehe morgens auch schon mit elefantenfüssen auf die bis ins knie hoch schmerzen. ich komme am di. in die 38. woche. mein arzt macht auch nichts. ich quäle mich nur noch.was sagen sie dazu

Anonym

Antwort vom 15.04.2002

Ich möchte Ihnen dringend raten, sich mit einer Hebamme in Verbindung zu setzen, die Sie in den letzten Wochen noch mit betreuen kann. Vielleicht kann diese Ihnen auch mit der Akupunktur weiterhelfen, da ich hier sehr gute Erfahrungen mit machen konnte, kann ich dies nur weiterempfehlen. Von den Reistagen und entwässernden Tees ist man bei den Ödemen / Wasseransammlungen in der Schwangerschaft seit einigen Jahren abgekommen, versuchen Sie es eher mal mit einer salz- und eiweißreichen Kost. Seit einigen Jahren gibt es die Selbsthilfegruppe "Gestose-Frauen" die einen ganz neuen Ansatz in die Behandlung der Gestosen und damit auch der vermehrten Wasseransammlungen in der Schwangerschaft gefunden haben: versuchen Sie es heute Abend mal mit einem Teller Pellkartoffeln mit Salz und Butter und viel ungesüßten Kräutertee oder Wasser. Andre Hebammen empfehlen 1 Eßl. Apfelessig auf ein großes Glas Wasser am Morgen vor dem Aufstehen trinken. Oder den sogenannten "Gestose-Tee" je 30g Brennnessel, Birkenblätter und Zinnkraut (nicht bei Nierenschmerzen) mischen und 1,5 Eßl. Dieses Tees mit 1 l kochendem Wasser überbrühen und 20 min ziehen lassen. Diesen Tee kann man bis zu drei Liter am Tag trinken. Auch ein nur lauwarmes Bad (34°C) soll bei Ödemen helfen.

28
Kommentare zu "Starke Wasseransammlungen in den Beinen - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: