Themenbereich: Abstillen

"Wann+was zufüttern bei allergiegegef. Kindern?"

Anonym

Frage vom 14.04.2002

Eine Stillmahlzeit ersetzen? Hallo, meine Frage: Ich stille meine Tochter nun 4,5 Monate voll. Nun fängt sie an beim Stillen zu schimpfen und zu zappeln, sie trinkt unregelmäßiger. Ich habe nicht das Gefühl, das sie hungert, sie wog bei der U4 5710 gr. Ich bin auch eher zierlich, habe nach der Geburt sehr schnell abgenommen und kämpfe gerade um jedes Kilo. Ich nehme immer weiter ab (unfreiwillig) und habe gelesen, das schnelles Abnehmen Schadstoffe freisetzt. Meine Tochter ist öfter krank (Infekte) und ich habe Neurodermitis (leicht). Nun dachte ich, ob ich ihr etwas zufüttern soll und was. Ich möchte sie schon weiterstillen, aber bin momentan sehr verunsichert. Ich hoffe, sie können mir weiterhelfen. Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 15.04.2002

Grundsätzlich stimmt es dass bei einem zu großen Gewichtsverlust der Körper zu Produktion der Muttermilch auch auf die Fettpölsterchen zurückgreift und dabei hierin angelagerte Schadstoffe in die Muttermilch gelangen können. Wahrscheinlich ist für die Unruhe Ihrer Tochter etwas ganz anderes die Ursache: vielleicht ein verfrühter Wachstumsschub oder Zahnungsschmerzen. Gerade in Ihrem Fall möchte ich von einem verfrühten zufüttern eher abraten, da Sie selber Neurodermitis haben und hier immer empfohlen wird die Kinder möglichst ein halbes Jahr lang voll zu stillen. Wenn Sie aber merken, dass das Stillen zu sehr an Ihren Kräften zehrt können Sie ruhig behutsam mit der Beikost beginnen. Empfohlen wird hier immer der Karottenbrei, nur wenn Ihre Tochter selber auch Neurodermitis hat, sollten Sie auf ein anderes Gemüse umsteigen. Bevorzugen Sie zunächst nur Monoprodukte und meiden Sie alle Kuhmilch, Eier, Weizen und auch Zitrusfrüchte, sowie alle die Lebensmittel, die bei Ihnen Ihre Neurodermitis vielleicht verschlimmern im erstes Lebensjahr. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung aber auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern aus Allergikerfamilien". Falls Sie noch weitere Fragen haben, sowohl in Beztug auf das Stillen als auch auf das Zufüttern, melden Sie sich einfach nocheinmal.

24
Kommentare zu "Wann+was zufüttern bei allergiegegef. Kindern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: