Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Was in der 2.SS beachten, wenn Mutter Blutgruppe 0 Rhes. neg.?"

Anonym

Frage vom 03.05.2002

Ich habe die Blutgruppe 0 Rhes. negativ. Wir haben bereits eine 2 1/2 jährige Tochter und in meiner 1. SS habe ich wegen meiner Blutgruppe mehrmals und auch nach der Entbindung Spritzen gekriegt. Ich bin jetzt erneut schwanger in der 9.SSW und meine Frage dazu lautet,was in der 2.SS beachtet werden muß wegen der Blutgruppe 0 Rhes. neg.?

Anonym

Antwort vom 06.05.2002

Aufgrund des Rh Faktor negativ bilden Sie bei einem Rh positiven Kind Antikörper, welche sich widerum bei einer erneuten Schwangerschaft sozusagen bei einer erneuten solchen Kombination gegen das Ungeborene richten. Um dies zu verhindern, bekommen Sie das Anti-D-Immunglobulin nach der Geburt. In dieser Schwangerschaft sollten Sie ebenfalls dieses Anti D Immunglobulin bekommen bei jeglichem Geschehen, der einen Austausch zwischen dem mütterlichen und dem kindlichen Blut stattfinden lassen kann, also auch wieder nach der Geburt, bei einer Eileiterschwangerschaft, nach einem Schwangerschaftsabbruch, nach einem Abort oder nach einer Fruchtwasseruntersuchung. Dies ist Aufgabe der zuständigen Ärzte, aber auch Sie sollten darüber aufgeklärt sein.
Mit freundlichen Grüßen

24
Kommentare zu "Was in der 2.SS beachten, wenn Mutter Blutgruppe 0 Rhes. neg.?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: