Themenbereich: Schlafen

"Wie ohne Mutter abends einschlafen mit 13M?"

Anonym

Frage vom 15.05.2002

Wirklich vielen herzlichen Dank für diesen einmaligen Tipp.
Eine kleine Frage hätte ich noch: Wie kann ich es schaffen, daß ich nicht mehr im Zimmer mit dabei sein muß? Soll ich versuchen, hinauszugehen, dann mit immer größer werden Abständen wieder hineingehen, oder was können Sie mir empfehlen??
Danke und liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 15.05.2002

Diese positive Rückmeldung freut mich sehr- danke dafür- und nun auch zu Ihrer Frage: Ich denke, daß so, wie Sie beschreiben er versucht, in sein altes <Ritual> zurückzukommen, ist es an der Zeit, daß Sie einen Schritt weitergehen und Ihrem Sohn sagen, daß er nun sowohl in seinem Bett alleine als auch ohne Sie im Zimmer einschlafen kann. Das machen Sie dann auch so. Lassen Sie die Tür auf-sagen Sie ihm das-, lassen Sie evtl. ein Nachtlicht an und sagen Sie ihm, daß er rufen darf- aber daß Sie nicht kommen werden, wenn er schreit, denn das kann er ja nun schon ohne zu schreien. Halten Sie sich an das feste Einschlafritual vor dem Zubett-gehen. Er weiß jetzt, daß Sie sich an das, was Sie sagen, halten und so wird er auch diesen Schritt gut meistern- bzw. Sie werden das auch tun. Sollten Sie es für besser befinden immer wieder reinzugehen nach einer bestimmten Zeit, so probieren Sie es- ich bin jedoch der Meinung, daß u.U. hier kein Ende reinkommt, wenn er sich nicht beruhigen läßt, ohne daß Sie ihn aus dem Bett nehmen.
Mit freundlichen Grüßen

17
Kommentare zu "Wie ohne Mutter abends einschlafen mit 13M?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: