Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Morgens statt stillen Milchflockenbrei? Welche Flocken ok?"

Anonym

Frage vom 15.05.2002

Mein Sohn ist 9 Monate alt.Bisher habe ich ihn früh gestillt, vormittags hat er etwas Brot und ca. 100g Joghurt mit Früchten aus dem Glas gegessen, mittags Gemüse-Fleisch-Brei, nachmittags Getreide-Obst-Brei und abends Milchbrei.Wegen einer Zahn-OP kann ich nun nicht mehr stillen und habe ihm Folgemilch 2 angeboten.Die trinkt er weder aus der Avent-Flasche noch aus dem Becher( er trinkt allgemein sehr wenig ).Deshalb habe ich Getreideflocken untergerührt, dann hat er seine Milch "gegessen".
Kann ich so verbleiben?
Wenn ja,welche Menge und welche Flocken sind am besten und darf mein Sohn dann noch Brot und Joghurt bekommen?

Anonym

Antwort vom 17.05.2002

-Sie können Ihrem Sohn ruhig weiterhin am Morgen seinen Getreidebrei mit Milch zubereiten, wenn er die Milch nicht trinken mag. Ich empfehle gerade bei den Getreidebreien immer die aus einem Bioladen oder Reformhaus, da diese meines Erachtens nach die besseren sind. Fragen Sie dort mal nach Proben der einzelnen Breie, beginnen Sie aber immer mit Monobreien, d.h. Breie in denen nur eine Getreidesorte (Reisbrei, Hirsebrei, etc.) enthalten ist um evt. Unverträglichkeiten sofort dem richtigen Getreide zuzuordnen. Bei Allergikerkindern empfiehlt man im ersten Lebensjahr glutenfreie Breie. Als Vormittagsmahlzeit können Sie ihm dann noch etwas Obst anbieten, damit er zum Mittagessen wieder Hunger hat. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

20
Kommentare zu "Morgens statt stillen Milchflockenbrei? Welche Flocken ok?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: