Themenbereich: Abstillen

"Kind 6.5M weint nach 2Löf. Beikost nach der Brust - wie ändern?"

Anonym

Frage vom 15.05.2002

mein sohn ist 6.5 monate alt(stillkind). seit 1.5 monaten versuche ich peu a peu auf beikost um zustellen. seit zwei wochen konnte ich teilweise die mahlzeit mittags und nachmittags ersetzen. meistens jedoch schreit er nach zwei löffeln bitterlich nach der brust. wenn ich ihm diese verweigere, ist er trotz hunger keinen brei. auch das angebot gegen durst mit saftschorle hilft nichts. bin ich zu ungeduldig? kann ein zusammenhang mit dem vor kurzem durchgestoßenen ersten zahn bestehen?

Anonym

Antwort vom 17.05.2002

Sie sollten ein wenig Geduld haben. Das Zufüttern sollte mit möglichst wenig Druck langsam eingeführt werden- wenn das möglich ist, so daß es auch nicht notwendig ist z.B. Flaschennahrung einzuführen. Essen Sie mit Ihrem Sohn regelmäßig zu den Mahlzeiten, die Sie jetzt eingerichtet haben und geben Sie ihm dann anschließend noch die Brust. Er wird mit der Zeit mehr Freude am Essen haben, wenn dies zwanglos und vielleicht auch etwas spielerisch geschieht, er evtl. selber <mitmachen> darf und so mit der Zeit auf den Geschmack kommt. Sie sollten sich dann erst auf eine Mahlzeit konzentrieren, die dann später das Stillen ganz ersetzt. Das Zahnen kann ein Grund sein, warum u.U. eine kurzfristige Verweigerung von Essen(Stillen oder auch Beikost) entstehen kann-wenn der Zahn dann durchgestoßen ist, sollte diese Phase jedoch vorüber sein.
Mit freundlichen Grüßen

21
Kommentare zu "Kind 6.5M weint nach 2Löf. Beikost nach der Brust - wie ändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: