Themenbereich: Schlafen

"Tochter, 6,5 Mon. beruhigt sich nachts nur beim stillen, was kann man dagegen tun?"

Anonym

Frage vom 22.05.2002

Meine Tochter hat mit 5M aufgehört durchzuschlafen und brauchte nachts auf einmal eine Mahlzeit. Als es zwei MZ pro Nacht wurden habe ich problemlos mit Beikost angefangen.Mittlerweile stille ich nur noch morgens; und abends vor dem Einschlafen, nachdem sie eine gute Portion Milchbrei gegessen hat, d.h. eigentlich müßte sie mit ihren 6 1/2M die Nacht über gut versorgt sein.
Aber um 0 Uhr wacht sie auf und weint kurz auf. Im Laufe der nacht beruhigt sie sich 2-3 Mal nur durch stillen. Es hilft kein Tragen, Schnuller, ins Bett holen, Spieluhr, mein Nachthemd ... wir haben es sogar schon mit Fernsehen probiert. Was kann ich tun?

Anonym

Antwort vom 24.05.2002

-Leider kann ich Ihnen bei dieser Frage auch nicht sehr viel weiterhelfen. Wenn Ihre Kleine tagsüber gut isst, wird es nicht unbedingt der Hunger sein, der sie in der Nacht wach hält. Wenn die Ursache nicht ein Wachstumsschub, Zahnungsprobleme, dem Erlernen von neuen Sachen oder eine veränderte Lebenssituation für die Kleine begründet ist, könnten Sie es mal mit den Tipps aus dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" versuchen. Hier wird empfohlen, die Kinder im Bett liegen zu lassen und nur durch ein über den Kopf streichen zu beruhigen . Dann soll man das Zimmer für einige Minuten verlassen und wieder zu dem Kind gehen, bis sich das Kind beruhigt hat und alleine eingeschlafen ist. Diese Methode wird ab dem vollendeten sechsten Lebensmonat empfohlen und soll durch das ständige wieder hineingehen nicht zu Verlustängsten bei den Kindern führen. Genaueres lesen Sie aber bitte in dem Buch nach. Vielleicht interessieren Sie hierzu aber auch die Bachblüten, die auch immer wieder von vielen Eltern erfolgreich bei Schlafproblemen eingesetzt werden.

15
Kommentare zu "Tochter, 6,5 Mon. beruhigt sich nachts nur beim stillen, was kann man dagegen tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: