Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"10.SSW - Blutungen - Angst vor Fehlgeburt - was tun?"

Anonym

Frage vom 08.06.2002

Ich 23 , bin zum 4.mal schwanger - jetzt 9+6 . Im januar hatte ich eine Fehlgeburt in der 7.SSW . Ich lag nach einer abgebrochenen Urlaubsreise nun auch wegen Blutungen im KH und soll mich nun viel schonen , bzw liegen . Mein Freund freut sich nicht über das Baby und hilft mir auch nicht mit meinen 2 "großen" (2+4J) da es nicht seine eigenen sind ... Wie kann ich den alltag nun bewältigen ? Und wie überwinde ich diese Angst jedesmal beim auf die Toilette gehen Blut zu entdecken ? Ich habe auch diesesmal noch gar keinen Bezug zu dem Baby , kann nix von den Endorphien spüren ... ? Geht es meinem Baby gut ? Oder bedeuten die Blutungen ( die auch leicht auftreten wenn wir uns z.B. streiten aber dann wieder weggehen wenn ich geschlafen habe ) das etwas mit dem Baby nicht stimmt ? Ich bin erst im Jan nach Dresden gezogen , kenne mich nicht aus und bin bei dem FA von nach dem Abort . Der hat aber nicht die beste Technik und nicht die ruhe - beim US jetzt hat er z.B. keine Nackenfaltenmessung gemacht .
Außerdem würde ich gerne wie in Kiel mit meiner " eigenen " hebamme entbinden - aber diese möglichkeit scheint es hier nicht zu geben ...
Ich weiß es sind viele Fragen auf die sie mir vielleicht auch keine richtige antwort geben können ... aber vielleicht ein paar Hilfen ?

Anonym

Antwort vom 10.06.2002

Diese Blutungen scheinen nur Warnzeichen zu sein, sich mehr zu schonen, auch psychisch.Ich denke schon, dass es Ihrem Kind gut geht, auch wenn Sie es nicht so oft spüren und leichte Blutungen auftreten...Solche Blutungen sind häufig, aber trotzdem ernst zu nehmen, sie können auch zum Abort führen.
Suchen Sie sich doch auch jetzt schon eine Hebamme in Ihrer Nähe, mit der Sie solche Fragen besprechen können.
Es ist schön, eine Hebamme schon früh in der Schwangerschaft hinzu zu ziehen.
Sie ist immer eine gute Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um SS, Geburt und Wochenbett.
Sie kommt zu Ihnen nach Hause, wenn Sie das möchten und behandelt bei Bedarf Ihre Beschwerden mit
Naturheilkunde, was dann meist von den Krankenkassen bezahlt wird. In Ihrem Fall halte ich Bachblüten für sehr geeignet.
Wenn Sie die Hebamme in der Schwangerschaft
weiter nicht
benötigen, ist es trotzdem gut, sich frühzeitig eine zu suchen, da Sie ja nach der Geburt eine Hebamme zur
Wochenbett-Betreuung brauchen und dann ist es nicht immer ganz leicht, eine zu finden, wenn man zu spät dran ist.
Diese Hebamme würden Sie dann auch schon kennen, wenn Sie sich jetzt eine suchen würden,das ist angenehm
- ich kann es Ihnen also
nur empfehlen.
Eine Hebamme finden Sie im Internet unter www.hebammensuche.de oder tel. über den Hebammenverband
unter 0721-981890. Alles Gute!

24
Kommentare zu "10.SSW - Blutungen - Angst vor Fehlgeburt - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: