Themenbereich:

"26.SSW Nesselsucht - Gefahr für das Kind?"

Anonym

Frage vom 25.06.2002

Vor ca. einem Jahr hatte ich eine Fehlgeburt und kurz danach bekam ich zum erstenmal Nesselsucht. Der Hautarzt schob es damals auf die Psyche. nun bin ich in der 26. Woche schwanger und hatte vor zwei Wochen vorzeitige wehentätigkeit, die sich jedoch mit Partusisten unterbinden läßt. Seit ca. 1 Woche leide ich nun erneut unter Nesselsucht. Besteht hier eine Gefahr für das ungeborene Kind?Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 25.06.2002

Meines Wissens nach stellt die Nesselsucht keine Gefahr für das Kind dar. Sie sollten diesbezüglich aber besser
auch noch Ihren Arzt konsultieren. Aber für die vorz. WT gibt es auch noch andere/unterstützdende, homöopathische
Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Bryophyllum, Tee etc.).
Suchen Sie sich doch auch jetzt schon eine Hebamme in
Ihrer Nähe, mit der Sie solche Fragen
besprechen können.
Sie ist immer eine gute Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um SS, Geburt und Wochenbett.
Sie kommt zu Ihnen nach Hause, wenn Sie das möchten und behandelt bei Bedarf Ihre Beschwerden mit
Naturheilkunde, was dann meist von den Krankenkassen bezahlt wird. Wenn Sie die Hebamme in der Schwangerschaft
weiter nicht
benötigen, ist es trotzdem gut, sich frühzeitig eine zu suchen, da Sie ja nach der Geburt eine Hebamme zur
Wochenbett-Betreuung brauchen und dann ist es nicht immer ganz leicht, eine zu finden, wenn man zu spät dran ist.
Diese Hebamme würden Sie dann auch schon kennen, wenn Sie sich jetzt eine suchen würden,das ist angenehm
- ich kann es Ihnen also
nur empfehlen.
Eine Hebamme finden Sie im Internet unter www.hebammensuche.de oder tel. über den Hebammenverband
unter 0721-981890. Alles Gute!

27
Kommentare zu "26.SSW Nesselsucht - Gefahr für das Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: