Themenbereich: Stillen allgemein

"Falls man Schreien fehlinterpretiert, dann stillt - wird das Kind zum Fressack?"

Anonym

Frage vom 07.07.2002

Wenn man das Schreien falsch versteht, man denkt er hat Hunger, hat er aber vielleicht gar nicht und man legt ihn an, er trinkt vielleicht notgedrungen, weil er schon mal an der Brust ist, erziehe ich ihn so zum "Fresssack"?

Vielen Dank im Voraus.

Anonym

Antwort vom 08.07.2002

Wenn Ihr Sohn schreit und die letzte Stillmahlzeit schon etwas länger her ist (je nach Kind zwischen zwei und vier bis fünf Stunden) und sich der Kleine nicht anders beruhigen lässt, ist es sicherlich ein Zeichen für Hunger. Sie erziehen den Kleinen sicherlich nicht zum Fresssack, es ist aber möglich, dass Sie ihm so beibringen alle zwei Stunden gestillt zu werden und ihn nicht unbedingt an einen für Sie angenehmeren Rhythmus zu gewöhnen. Besprechen Sie dies aber auch noch mal mit Ihrer Nachsorgehebamme, vielleicht kann die Ihnen - da sie Ihren Sohn kennt - hier besser weiterhelfen.

16
Kommentare zu "Falls man Schreien fehlinterpretiert, dann stillt - wird das Kind zum Fressack?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: