Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Tochter Nina, 1 Jahr, Umgewöhung auf Familienkost?"

Anonym

Frage vom 06.08.2002

Hallo, unsere Tochter Nina ist jetzt 1 Jahr und hat bisher mittags als Beikost meistens nur Gläschenkost bekommen. Könnte es jetzt Probleme geben bei der Umstellung auf die Familienkost? Wie kann man sie am besten daran gewöhnen? Wie stark darf ich die Gerichte würzen?
Vielen Dank für Ihre Antwort. Tschüß

Anonym

Antwort vom 07.08.2002

Sie achten darauf, daß das Mitessen Ihrer Tochter am Tisch ohne Zwang und langsam vonstatten geht bzw. nach dem Bedürfnis Ihrer Tochter selbst. Das Essen sollte nicht exotisch oder scharf gewürzt sein und möglichst wenig Salz enhalten, ebenso ist darauf zu achten, daß Sie auf eine ausgewogene Mischung der Kost achten mit viel Obst und Gemüse, möglichst wenig Zucker oder raffiniertem Mehl und auf die Qualität der Nahrungsmittel selbst- zu empfehlen sind möglichst vollwertige Produkte- das gilt auch für das verwendete Öl. Die Konsistenz bestimmen Sie bzw. Ihre Tochter und dementsprechend wird z.B. die Kartoffel zerdrückt, zermust oder zerkleinert-wie sie eben in der Lage ist, es gut zu essen. Das Gemüse sollte schonend gegart werden, so daß möglichst viele Vitamine darin enthalten bleiben. Auch ist die Zubereitung in der Form, daß Ihre Tochter das Essen selber z.B. mit den Fingern in den Mund stecken kann, ein Ansporn für das Essen am Tisch mit Ihnen.
Mit freundlichen Grüßen

35
Kommentare zu "Tochter Nina, 1 Jahr, Umgewöhung auf Familienkost?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: