Themenbereich: Gesundheit

"Unangenehm riechender Ausfluß - für das Kind gefährlich?"

Anonym

Frage vom 17.08.2002

Ich bin in der 36. Woche und habe seit ein paar Tagen einen leichten Ausfluß, der einen unangenehm fischigen Geruch hat. Ist das für das Kind gefährlich? Kann ich selbst etwas gegen diesen Ausfluß tun?
Den nächsten Vorsorgetermin beim Frauenarzt habe ich erst in der übernächsten Woche, da der Arzt zur Zeit im Urlaub ist. Meine Hebamme ist ebenfalls zur Zeit im Urlaub und ich möchte nur ungern zu noch einem anderen Arzt oder einer anderen Hebamme gehen.

Anonym

Antwort vom 19.08.2002

Ich muß Sie allerdings bitten, genau das zu tun bzw. einen Frauenarzt aufzusuchen. Es handelt sich hierbei mit großer Wahrscheinlichkeit um eine bakterielle Entzündung der Scheide, welche genau durch eine Untersuchung des Scheidensekrets festgestellt werden kann (Bis zu 20% der sexuell aktiven Frauen erkranken daran). Durch eine solche sog. bakterielle Vaginose kann ein vorzeitiger Blasensprung, vorzeitige Wehen oder auch ein Fruchtwasserinfektionssyndrom begünstigt werden. Die Therapie erfolgt mit einem entsprechenden Antibiotika.
Mit freundlichen Grüßen

24
Kommentare zu "Unangenehm riechender Ausfluß - für das Kind gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: