Themenbereich: Schlafen

"Kind mit 3M - wie an einen festen Rhythmus gewöhnen?"

Anonym

Frage vom 25.08.2002

Mein Sohn ist 3 Monate alt und wird voll gestillt. Meist ist er ein ausgeglichenes Baby, das nur abends mal seine Quengelstunde hat, sowie ab und zu auch mal seine, Quengeltage. Ich stille ihn teilweise nach Bedarf, versuche aber dennoch den Tag für ihn und mich etwas zu strukturieren. D.h. nachts und morgens stille ich Philipp, wenn er wach wird und Hunger anmeldet. Über Tag versuche ich, mit Philipp je nach Hungeräußerung einen flexiblen 3-4-Stunden Rhythmus anzusteuern. Das hat bislang wunderbar funktioniert. Die frühe Abendmahlzeit bekam Philipp zwischen 17h30 und 19h und eine Spätmahlzeit zwischen 21h30 und 22h30. Dann hat er oft bis 6h morgens durchgeschlafen - was kann man sich Schöneres vorstellen. Das Problem ist nur, das wir unseren Sohn vor der Spätmahlzeit nicht ins Bett bekommen. Da er inzwischen über Tag weniger schläft ist er nun aber abends zusehends früher müde und wird quengelig. Trotzdem ergibt er sich nicht, bevor er seine Spätmahlzeit bekommen hat. Da auch wir mal wieder abends in Ruhe essen und uns unterhalten wollen, habe ich nun versucht, den Zeitpunkt für seine letzte Mahlzeit vor dem zu Bett gehen auf 20h vorzuverlegen und ihn danach ins Bett zu legen. Ich habe dann erst mal eine Stunde Gebrüll geernet, obwohl er total müde war. Zudem hat er dann natürlich nur bis 3h30 durchgeschlafen.
Ab wann sollte man Kinder an einen festen Rhytmus bzw. festen Zeiten für das Aufstehen, für Tagesschläfchen und Zubettgehen gewöhnen? Ist mein Sohn dafür noch zu jung und soll ich das jeden Tag flexibel handhaben? Soll ich ihn, wenn er um 20h ins Bett geht, um 22h oder 23h für eine Spätmahlzeit wecken oder ihn lieber aufwachen lassen, wenn er hungrig ist. Ersteres ist zwar für mich kurzfristig angenehmer, aber ich weiß nicht, ob ich ihm diese Mahlzeit dann so leicht abgewöhnen kann und ob es nicht besser ist, ihn dann zu stillen, wenn er von selbst wach wird? Fragen über Fragen... Ich freue mich auf Ihre Tips!

Anonym

Antwort vom 26.08.2002

Mit drei Monaten können Sie Ihrem Kind meiner Meinung nach ruhig einen regelmäßigen Rhythmus angewöhnen, der Ihren Bedürfnissen auch entgegenkommt. Es ist sicherlich sinnvoller ihn nicht unbedingt für eine Spätmahlzeit zu wecken, da er sich dann diese Mahlzeit meines Erachtens nach eher angewöhnt, als wenn er selber nur bei Hunger gestillt wird. Wenn es für Sie angenehmer ist, dass er um acht den Nachtschlaf beginnt, sollten Sie dies auch ruhig versuchen ihm so anzugewöhnen. Stillen Sie ihn dann zunächst in der Nacht wenn er sich meldet und versuchen Sie tagsüber weiterhin den drei bis vier Stunden Rhythmus durchzuhalten. Dies ist sicherlich ein Weg mit dem Sie auf lange Sicht am besten klar kommen. Stellen Sie diese Frage aber doch auch in das Diskussionsforum, vielleicht können Ihnen andere Eltern hierzu gute Tipps geben ...

12
Kommentare zu "Kind mit 3M - wie an einen festen Rhythmus gewöhnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: