Themenbereich: Kaiserschnitt

"Wie beim 2.Kind Kaiserschnitt vermeiden?"

Anonym

Frage vom 26.08.2002

Hallo liebes Hebammenteam! Ich habe vor drei Jahren meinen Sohn per Kaiserschnitt bekommen, wegen Geburtsstillstand in der EP. (Der Muttermund ging nicht weiter wie 6 cm auf). Jetzt erwarte ich in 8 Wochen das zweite Baby und möchte natürlich alles daran setzten, diesmal "normal" zu entbinden. Was kann ich alles dafür tun? (egal ob Homöopathie, Bachblüten, Akkupunktur etc.). Bin für jeden Tip dankbar!

Anonym

Antwort vom 27.08.2002

Wenn Sie bei der ersten Geburt einen Kaiserschnitt wegen eines Geburtsstillstandes in der EP hatten, gibt es zum einen die Homöopathie, mit der Sie sich auf die Geburt vorbereiten können. Ich habe allerdings sehr gute Erfahrungen mit der Akupunktur machen können, die die Eröffnungsphase verkürzen kann und einen solchen Geburtsstillstand vielleicht auch verhindern könnte. Es gibt hier auch viele Untersuchungen und Statistiken die meine Erfahrungen bestärken, dass durch eine geburtsvorbereitende Akupunktur ab der 36.SSW der Gebärmutterhals und der Muttermund schon sehr gut vorbereitet werden. Es kommt natürlich immer auch auf die Situation an, manchmal liegen auch Hindernisse vor, die durch die Akupunktur natürlich nicht behoben werden können. Bitte fragen Sie Ihre Hebamme oder Ihren Gynäkologen um Rat. Falls Sie noch keine Hebamme haben, suchen Sie unter www.hebammensuche.de sich eine Hebamme aus Ihrer Stadt, die Ihnen entweder mit der Homöopathie oder auch mit der Akupunktur weiterhelfen kann.

27
Kommentare zu "Wie beim 2.Kind Kaiserschnitt vermeiden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: