Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wie mit abendlichem Brei beginnen und mit welchem?"

Anonym

Frage vom 28.08.2002

Heute muß ich mich mit mehreren Fragen zum Thema Ernährung im 1.Lbj. an Sie wenden: Meine Tochter ist 8 Monate alt. Sie bekommt mittags ein Gläschen und nachmittags ein Obstgläschen. In ca. 2 Wochen möchte ich die abendliche Stillmahlzeit durch einen Brei ersetzen. Mit welchem fange ich am besten an oder was statt Brei als Alternative? Wenn ich Brei gebe, muß ich doch auf alle Fälle darauf achten, dass er mit Wasser zubereitet wird, oder? Meine Tochter wird früh, so gegen 9.30 Uhr gestillt, gegen 13.30 Uhr bekommst Sie ihr Mittagsgläschen, gegen 17.30 Uhr ihre Nachmittagsmahlzeit und gegen 20.30 Uhr stille ich sie nochmals. Sie schläft dann 12-13 Std. voll durch. Jetzt mein Bedenken: wenn ich ihr abends Brei gebe, wird Sie da auch Durchschlafen oder wird sie dadurch nicht so satt und bekommt eher wieder Hunger? Und kann man den Brei ohne Bedenken auch erst gegen 20.30 Uhr geben oder muß ich versuchen, dass die Kleine ihre Essenszeiten ändert, so dass das Abendessen eher erfolgt? Wie sieht es aus, wenn ich dann 4 Wochen später die Stillmahlzeit am Morgen durch Nahrung ersetzen will? Was kann ich der Kleinen morgens anbieten? Oder soll ich früh und abends so lange wie möglich stillen, da ich mal gelesen habe, dass im 1. Lbj. die MuMi Hauptnahrung ist. Stimmt das oder kann ich ohne Bedenken in ein paar Wochen das Stillen ganz abesetzen? Kann ich eigentlich meiner Tochter zwischendurch mal eine zusammengedrückte Banane geben oder anderes weiches Obst? Soll ich, wenn ja auf Bio-Produkte achten oder kann ich die normalen Obstsorten, die angeboten werden ohne Bedenken auch nehmen. Ist es sinnvoll bzw. schadet es, wenn ich die Kleine zwischendurch an einem Keks (z. B. Liga-Keks) lutschen lasse oder ihr ein paar weiche Bröckchen von einer Semmel oder einem Brot gebe? Auch Raten mir Bekannte, dass ich meiner Tochter zusammengedrückte Nudeln oder ein Stück von einem Knödel geben kann. Ist das in dem Alter schon sinnvoll? Sollte ich nicht warten bis sie ein Jahr alt ist? Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Antwort. MfG

Anonym

Antwort vom 29.08.2002

Sie können Ihrer Tochter am Abend einen Getreidebrei geben, entweder mit selbst zubereitetem Getreide oder einen Instantgetreidebrei aus dem Reformhaus oder Bioladen. Diesen Brei können Sie natürlich auch erst später am Abend geben, Sie sollten aber wissen, dass manche Kinder Verdauungsprobleme durch neue Breie bekommen und sich dies in diesem Fall dann in der Nacht abspielen kann.
Auch ein Obstbrei - Banane oder ein geriebener Apfel als Zwischenmahlzeit am Morgen oder Nachmittag ist durchaus möglich. Meiner Meinung nach sollte man bei der Wahl deLebensmittel für die Kleinen sehr hohe Ansprüche stellen, daher sind meine Kinder in dem ersten Lebensjahr nur mit Lebensmitteln aus dem Bioladen ernährt worden. Dies ist aber sicherlich auch eine Frage des Angebotes und auch des Preises.
Als letzte Stillmahlzeit wird oft die morgendliche Stillmahlzeit z.B. durch einen Getreide-Milch-Brei ersetzt. Manche geben diesen auch noch am Morgen beim kuscheln im Bett zunächst als Fläschchen.
Sie sollten zwischen dem ersetzen der einzelnen Stillmahlzeiten durch einen Brei möglichst zwei bis drei Wochen Zeit lassen, damit sich Ihr Kind an die neue Nahrung gewöhnen kann und damit Sie evt. Allergien den richtigen Lebensmittel zuordnen können.
Wenn Allergien in Ihrer Familie bekannt sind sollten Sie natürlich noch zusätzliche Ernährungsregeln beachten. Von Keksen möchte ich Ihnen aber zunächst abraten, da diese meist sehr stark gesüßt sind (zudem werden sie aus sehr viel verschiedenen Lebensmitteln zusammengemischt, eine mögliche Unverträglichkeit kann dann nicht zugeordnet werden).
Mit den Gaben vom Erwachsenenessen sollten Sie sich auch noch etwas Zeit lassen, da die Kleinen dies gesalzene und gewürzte Essen oft nicht vertragen.
Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

21
Kommentare zu "Wie mit abendlichem Brei beginnen und mit welchem?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: