Themenbereich: Geburt allgemein

"Wie kann es zu einer Plazenta 3. Grades, Infarkte der Plazenta kommen?"

Anonym

Frage vom 31.08.2002

Ich habe vor einem halben Jahr entbunden. In der 37. SSW stellte mein Frauenarzt eine Plazenta 3.Grades fest, bei der Geburt sagte mir die Hebamme die Plazenta hätte schon "Infarkte" gehabt. Seit der Geburt geht mir dies nicht aus dem Kopf, das es ja doch schwerwiegende Folgen hätte haben können. Mich würde jetzt interessieren, wie kann es zu so etwas überhaupt kommen (Plazenta 3. Grades, Infarkte der Plazenta)?, kann ich für die nächste Schwangerschaft irgendwie vorbeugen? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 02.09.2002

Die Plazenta erfüllt als Austauschorgan Funktionen, die nach der Geburt des Kindes von dessen Lungen, Magen-Darm Trakt, Nieren und Leber übernommen werden. Die erhöhte Gefährdung des Kindes als Folge einer Übertragung ist die Folge von altersbedingten Funktionsstörungen der Plazenta. Eine solche Plazentainsuffiziens kann sich entweder herausbilden beim Überschreiten der Tragzeit (über Geburtstermin) oder aber sind diese Veränderungen bei krankhaften Befunden wie z.B. Bluthochdruck in der Schwangerschaft, Schwangerschaftsdiabetes oder auch bei einer Endometriuminsuffiziens zum Zeitpunkt der Eieinnistung u.a. möglich. Für eine echte Übertragung sind die Ursachen nicht bekannt. Infarktschäden, die durch Unterbrechung einer mütterlichen Arterie stattfinden treten bevorzugt bei einer Plazentainsuffiziens auf und beeinträchtigen die Reservekapazität der Plazenta. Ein Stadium 3 der Plazenta sollte als Hinweis auf eine eingeschränkte Plazentafunktion gewertet werden und zu weitergehenden Kontrollen Anlaß geben z.B. in Form von CTG beim Ungeborenen u.a.. Sie sehen also, Sie können keinen direkten Einfluß bzw. gezielt vorbeugende Maßnahmen treffen für die nächste Schwangerschaft außer natürlich die allgemein geltenden: Für gesunde Ernährung sorgen etc..
Mit freundlichen Grüßen

27
Kommentare zu "Wie kann es zu einer Plazenta 3. Grades, Infarkte der Plazenta kommen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: