Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Reicht die Flüssigkeit Stillen+Breie bei 8M-altem Kind?"

Anonym

Frage vom 04.09.2002

Liebes Hebammenteam, unsere Tochter ist knapp 8 Monate. Sie wird in der nacht 1-2 mal gestill, dann am Morgen, Vormittags bekommt sie Obstbrei, Mittags Gemüse-Getreidebrei, nachmittags etwas Getreide-Obst Brei und je nach Menge wird sie dazu gestillt, am Abend 190 ml Säuglingsmilch. Sie trink sehr gerne (im Moment ca 200 - 250 ml Fencheltee, z.T. mit etwas Apfelsaft gemischt. Meine Frage: Wieviel sollte unsere Tochter bei dem o.g. Speiseplan trinken (ist es ausreichend oder zu wenig).Sie hat 2-3 mal am Tag und vor allem in der Nacht eine nasse Windel. Merci im voraus!

Anonym

Antwort vom 05.09.2002

Die Meinungen über die erforderlichen Trinkmengen bei Kleinkindern sind sehr unterschiedlich. Während manche sagen, Kinder bekommen durch die Breie schon ausreichend Flüssigkeit und müssen nur bei schwitzen, Krankheit oder aber sehr warmen Wetter noch zusätzliche Getränke zu sich nehmen, sprechen andere von bis zu 400 ml Flüssigkeit zusätzlich. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund empfiehlt bei Kindern, die keine Flaschennahrung mehr bekommen und auch nicht mehr gestillt werden, bei jeder Mahlzeit etwas zu trinken anzubieten. Genaue Empfehlungen für die Menge werden aber auch hier nicht gegeben. Vielleicht interessiert Sie hierzu aber auch das Infothema im Babyclub zu Thema "Durst" und die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern".
Solange die Kleine aber immer nasse Windeln hat, einen gesunden Eindruck macht und der Urin nicht zu konzentriert sondern klar und fast durchsichtig ist, können Sie davon ausgehen, dass die Kleine durch die Muttermilch und das Wasser in den Breien noch ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt.
Mit freundlichen Grüßen

13
Kommentare zu "Reicht die Flüssigkeit Stillen+Breie bei 8M-altem Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: