Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Mit 6M vom Löffel essen? Woran erkennt man Hunger oder Durst?"

Anonym

Frage vom 09.09.2002

unser sohn ist 25 wochen alt. seit der 21 sten woche bekommt er als mittagsmahlzeit (ca. 10 uhr) einen karottenbrei. seit der 25 sten woche mischen wir noch aufgeweichte reisflocken darunter. des weiteren wird er seit dieser woche auch an den abendbrei (ca. 18.30 uhr), den wir aus zwieback, milch, wasser und äpfeln machen gewöhnt (IST ES OK, WENN WIR DIESEN SCHON MIT DEM LÖFFEL FÜTTERN, ODER SOLLEN WIR NOCH DAS FLÄCHSCHEN VERWENDEN?). gestillt wird er um ca. 6 uhr und um ca. 13.30 uhr. jetzt haben wir gehört, dass wir nun langsam mit dem trinken anfangen sollten. STIMMT DAS? UND WENN WIE SOLLEN WIR DAS ANFANGEN? WIE KÖNNEN WIR ERKENNEN OB ER NUN HUNGER ODER DOCH DURST HAT?

Anonym

Antwort vom 10.09.2002

Es ist völlig in Ordnung und auch im Rahmen der normalen Entwicklung, daß Sie bitte Ihren Sohn mit dem Löffel füttern. Mit den zwei Stillmahlzeiten bekommt er zwar Flüssigkeit als auch natürlich mit der Nahrung selber, jedoch sollten Sie ihm zusätzlich Flüssigkeit anbieten in Form von Tee, Wasser oder auch sehr verdünnten Obstsäften. Sie behalten die feste Mittagsmahlzeit bei als auch die feste Abendmahlzeit und bieten ihm z.B. vormittags und auch nachmittags außerhalb dieser Zeiten Flüssigkeit an, bei Bedarf natürlich auch nach den Mahlzeiten. Ihr Sohn wird eben bei Durst dies dann auch trinken. Wichtig ist eben, daß diese Flüssigkeit nicht die Mahlzeiten beeinträchtigt und daß er diese gut und ausreichend zu sich nimmt.
Mit freundlichen Grüßen

24
Kommentare zu "Mit 6M vom Löffel essen? Woran erkennt man Hunger oder Durst?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: