Themenbereich: Nachsorge

"Kann man 6W nach der Geburt wieder schwanger werden?"

Anonym

Frage vom 17.09.2002

Ich hatte 6 Wochen nach der Geburt meiner Tochter Verkehr. Leider ist das Kondom gerissen. Meine Frage ist nun, ob ich da schon wieder schwanger werden konnte. Der Wochenfluss war ca. 2 Tage vorbei, nach dem Verkehr hatte ich aber leichte Blutungen. 2 Wochen später war ich bei meiner Gynäkologin. Dort wurde mein Urin untersucht. Hätte die Schwester bei dieser Untersuchung gesehen, ob eine Schwangerschaft vorliegt? Kann man eigentlich einen Schwangerschaftstest machen, auch wenn man noch stillt oder wird der Test durch evtl. vorhandene Hormone verfälscht?
Vielen Dank für Ihre Hilfe und Ihr Antwort.

Anonym

Antwort vom 17.09.2002

Durch eine Bestimmung des HCG im Blut ist eine Schwangerschaft bereits vor dem Ausbleiben der nächsten Menstruation möglich, da dieses bereits sieben Tage nach der Befruchtung gebildet wird. Die Aussage eines Schwangerschaftstest im Urin zu diesem Zeitpunkt ist u.U. nicht ganz eindeutig, dies jedoch unabhängig vom Stillen. Grundsätzlich steht die Stillhäufigkeit in direkter Beziehung zur empfängnisverhütenden Wirkung. DAbei haben Dauer, Häufigkeit, Alter und Anzahl der gestillten Kinder einen Einfluß auf den Zeitpunkt der Wiederkehr der Fruchtbarkeit. Auch das Zentralnervensystem übt einen Einfluß darauf aus. Als frühester Zeitpunkt für die Rückkehr der Fruchtbarkeit wird bei mind. achtwöchigem vollem Stillen die 15. Woche nach der Geburt angegeben. Da jede Abahme der Stillintensität eine Zunahme der Fruchtbarkeit bedeutet, muß spätestens mit dem Einsetzen einer Nachtpause beim Stillen-physiologisch zwischen der 7.-14. Lebenswoche des Kindes) eine zusätzliche empfängnisverhütende Methode eingesetzt werden. Bitte wenden Sie sich nochmals an Ihren Frauenarzt, um hier eine genaue Abklärung zu haben, damit Sie Gewißheit haben.
Mit freundlichen Grüßen

24
Kommentare zu "Kann man 6W nach der Geburt wieder schwanger werden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: