Themenbereich: Ernährung bei Allergien

"Mit abgepumpter Mumi Holle-Breie zubereiten,..."

Anonym

Frage vom 02.10.2002

Kann ich abgepumpte Muttermilch zur Zubereitung der Holle-Breie verwenden, wenn ja wie, unser Sohn hat Neurodermitis, eine Kuhmilchallergie ist zwar nicht bekannt, ich möchte aber trotzdem keine Milchbrei verwenden, HA-Produkte verweigert er

Anonym

Antwort vom 04.10.2002

Sie können durchaus die Muttermilch zur Breiherstellung verwenden. Dazu sollten Sie die Milch vorsichtig auf etwa 50°C erwärmen, mehr ist für die Getreidebrei von Holle nicht notwendig und würde auch zu viele Vitamine zerstören. Bereiten Sie den Brei einfach entsprechend der Packungshinweise zu. Zu Beginn sollten Sie allerdings nur eine kleine Menge Getreidebrei zubereiten, da die Kleinen oft gar nicht so viel davon essen. Dann wäre die wertvolle Muttermilch vergeudet, beginnen Sie daher lieber zunächst mit etwa 100ml Milch und der entsprechenden Menge Getreidebrei. Vielleicht ist aber auch eine Ziegenmilch oder eine Stutenmilch eine Möglichkeit um die Breie anzurühren. Von pflanzliche Milchsorten als Ersatz für die Muttermilch wird bei einem Verzicht auf Kuhmilch wegen einer unzureichenden Mineralstoff- und Vitaminzusammensetzung abgeraten und eher zu anderen tierischen Milchsorten wie Ziegen- oder Stutenmilch geraten. Mehr dazu und eine genauere Gegenüberstellung der verschieden tierischen Milchsorten finden Sie unter www.fke-do.de , der Homepage des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund.
Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes: "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen aus Allergikerfamilien".

26
Kommentare zu "Mit abgepumpter Mumi Holle-Breie zubereiten,..."
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: