Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Tochter, 6 Mon. möchte nach dem Gemüsebrei die Flasche, wie ändern?"

Anonym

Frage vom 03.10.2002

Liebes Hebammenteam
Meine Tochter ist nun 6 Mt. alt und ich habe bereits mit 5 Mt. mit dem Mittagsbrei (Gemüsebrei) begonnen. Sie isst leider nur immer die Hälfte und will danach immer noch einen halben Schoppen. Wie kann ich dies ändern? Eine andere Frage: Macht es Sinn, in diesem Fall nun auch schon mit dem Zvieribrei zu beginnen (auch da isst sie nur etwa 50g - 60g und will nachher noch Schoppen)? Und noch eine dritte Frage: soll man auf 5 Mahlzeiten bleiben oder 4 Mahlzeiten anstreben und ab wann?

Anonym

Antwort vom 04.10.2002

Das Ihre Tochter zunächst nur eine kleine Menge Brei isst, und danach noch das Milchfläschchen möchte ist in diesem Alter völlig normal. Versuchen Sie einfach immer weiter die Gemüsebreimenge zu steigern und die Milchmenge zu reduzieren. Wenn Sie die Milchmahlzeit längere Zeit nach dem Brei geben, lernt Ihre Tochter vielleicht etwas eher, dass der Brei eine echte Mahlzeit sein kann. Bieten Sie ihr dann auch immer etwas Wasser oder verdünnte Säfte bzw. Tee zu dem Brei an. Sie werden sehen, das es nach einigen Wochen ganz von alleine klappt. Natürlich können Sie wenn Sie möchten und Ihre Tochter die neue Ernährung akzeptiert und gut verträgt auch nach den ersten vier Wochen Gemüsebrei einen neuen Brei einführen (auch wenn ich nicht genau weiß was ein Zvieribrei ist ...). Wann Sie nur noch vier statt fünf Mahlzeiten am Tag geben möchten bleibt ganz Ihnen und Ihrer Tochter überlassen. Es gibt Ernährungsratgeber, die schon mit sechs Monaten nur noch vier Mahlzeiten empfehlen, andere erst nach dem ersten Lebensjahr. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

18
Kommentare zu "Tochter, 6 Mon. möchte nach dem Gemüsebrei die Flasche, wie ändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: