Themenbereich: Nachsorge

"5M nach der Geburt starke Schmerzen am Dammschnitt - was tun?"

Anonym

Frage vom 06.10.2002

5 Monate nach Entbindung starke Probleme.
Hallo liebes Team,
vor 5 Monaten wurde mein Sohn per Saugglocke geboren. Infolge dieser Massnahme wurde bei mir eine Riesen-Epi gemacht. Leider ist es bis heute so, dass ich starke Schmerzen im Bereich der Scheide sowie am Scheideneingang habe. Diese Beschwerde wurden durch Beckenbodengymastik verstärkt. Auch wenn ich einen Tampon benutze, schmerzt die Scheide schon nach kurzer Zeit. An Geschlechtsverkehr ist nicht zu denken. Bei der Nachsorge wurde mir vom Frauenarzt jedoch gesagt, dass alles normal sei. Mittlerweile kann ich dieses nicht mehr glauben. Ob vielleicht innere Weichteile verletzt wurden? Meine Hebamme sagte mir bei der Nachsorge, dass sie eine so schlechte Naht noch nie gesehen habe!! Ob es an der Naht liegt?

Anonym

Antwort vom 07.10.2002

Leider haben recht viele Frauen bei einer großen Epi auch später noch Probleme damit. Wenn Beckenbodengymnastik die Beschwerden nicht gebessert hat, sollten Sie überlegen, ob vielleicht eine Narbenpflege mit dem Dammmassageöl (von Weleda) oder einem normalen Weizenkeimöl die Beschwerden lindern kann. Sicherlich ist dies aber nicht normal und auch wenn die Naht inzwischen ganz gut aussieht, sollten Sie noch eine zweite Meinung einholen. Einmal habe ich es erlebt, dass die Narbe bewusst bei der zweiten Geburt genauso groß neu geschnitten wurde um eine bessere Wundversorgung zu machen und dadurch später weniger Schmerzen zu haben. Vielleicht fragen Sie auch mal Ihre Hebamme oder eine HeilpraktikerIn um Rat, ob diese Ihnen vielleicht mit homöopathischen Arzneien zur besseren Wundheilung und Vernarbung weiterhelfen kann. Melden Sie sich doch bitte nochmals bei mir, ob bzw. wenn Sie mit den Ölen oder auch mit der Homöopathie Besserung erzielen konnten.

19
Kommentare zu "5M nach der Geburt starke Schmerzen am Dammschnitt - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: