Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind 10,5M trinkt zuwenig? bedenklich?"

Anonym

Frage vom 13.10.2002

Mein Sohn ist jetzt 10,5M alt und trinkt immer noch so gut wie nichts. Als einzige Flüssignahrung trinkt er morgens 160 ml Folgemilch, ansonsten trinkt er zu den Breien ein paar Schluck Wasser oder Tee und das wars. Ist das bedenklich?

Anonym

Antwort vom 14.10.2002

Zunächst einmal kann es einfach sein, dass Ihr Sohn ausreichend Flüssigkeit durch die Nahrung zu sich nimmt. Viele Kinder haben dann einfach nicht ausreichend Durst um noch zusätzlich zu trinken. Wenn Sie schon alle möglichen Trinkbecher (Schnabeltasse, Trinklerntasse, Fläschchen, etc.) auch mit allen möglichen verdünnten Tees und Säften ausprobiert haben, ist mir auch kein anderer Tipp bekannt, mit dem Sie Ihren Sohn zum trinken bringen können. Falls Ihr Kleiner aber regelmäßig nasse Windeln hat und auch keine Probleme mit der Verdauung, ist es sehr wahrscheinlich so, dass er über die Nahrung ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Bieten Sie ihm einfach bei jeder Mahlzeit etwas zu trinken an. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern". Oder lesen Sie im Themenjournal den Artikel Schluss mit dem Durst www.babyclub.de/cms.asp?Mode=Detail&ID=615000
Mit freundlichen Grüßen

18
Kommentare zu "Kind 10,5M trinkt zuwenig? bedenklich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: