Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"11. SSW, im Genitalbereich Herpesbläschen"

Anonym

Frage vom 07.11.2002

Ich bin in der 11. Schwangerschaftswoche. Vor einem Jahr habe ich einen Sohn geboren, den ich 8 Monate gestillt habe. In dieser Zeit traten im Genitalbereich Herpesbläschen auf, welche nur äußerlich behandelt werden konnten, da ich noch stillte. Nun habe ich Bedenken, daß die Herpesvieren gefährlich für mein ungeborenes Kind werden könnten, da ich es in meinem Bekanntenkreis ein Beispiel gibt, bei dem sich die Frau während der Schwangerschaft mit Herpes infiziert hat und deren Kind ohne Augäpfel geboren wurde.
Vielen Dank im Vorraus für Ihre Antwort. Falls Sie mir aus medizinischer Sicht nicht weiterhelfen können, würde ich mich freuen, wenn Sie mich an einen Gynäkologen weiterleiten könnten.
Viele Grüße aus Suhl

Antwort vom 08.11.2002

-Wenn die Infektion damals ausreichend behandelt wurde, sind die Erreger alle abgetötet worden und es besteht keine Gefahr für Ihre jetzige Schwangerschaft. Sie sollten aber auf alle Fälle Ihre Frauenärztin/arzt von dieser Infektion in Kenntnis setzen. Falls Sie bisher keine Frauenärztin/arzt aufgesucht haben, suchen Sie sich aus den Gelben Seiten eine/n in Ihrer Nähe oder gehen Sie in die Ambulanz von der Klinik, in der Sie Ihr Kind zur Welt bringen wollen. Mit der Behandlung von Herpes genitalis sind alle praktizierenden Gynäkologen vertraut. Es gibt viele verschiedene Viren in der Herpesfamilie, es gilt, genau zu bestimmen, von welchem Sie befallen waren/ sind. Man kann sowohl lokal (Abstrich am Genitalbereich) als auch im Blut nach Erregern suchen und man sollte auch beide Untersuchungen durchführen. So kann man genau abklären, ob noch Viren nachweisbar sind und welche Bedeutung das für die Schwangerschaft hat, bzw. welche Behandlung angezeigt ist. Alles Gute!

24
Kommentare zu "11. SSW, im Genitalbereich Herpesbläschen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: