Themenbereich: Babypflege

"Tochter, 16 Mon. hat ständig kalte Hände u. Füsse, was tun?"

Anonym

Frage vom 10.12.2002

Hallo! Meine Tochter (16M) hat ständig kalte Hände und Füsse. Was kann man dagegen tun?
Vielen Dank

Antwort vom 11.12.2002

Ständig kalte Hände und Füße sind eigentlich ein Zeichen dafür, dass sie nicht warm genug angezogen ist. Das darf im Winter ruhig ein Wollunterhemdchen (bzw –body) sein oder Wolle-Seide (schauen Sie mal in den Hess-Natur-Katalog!) oder wirklich warme Baumwollunterwäsche. Eine warme Strumpfhose, Wollstrümpfe oder Hausschuhe noch darüber, ein warmer Pullover oder 2 dünnere Teile, eine Hose/ Legging, evtl. ein Halstuch. Je nach Temperatur oder Zugigkeit in Ihrer Wohnung kann das natürlich auch variieren. Setzen Sie sich mal selber auf den Boden, da spüren Sie am besten, wie die „Spielverhältnisse“ sind, also: zieht es, ist es fußkalt, ... Vielleicht lohnt es sich, einen dicken, warmen Teppich fürs Kinderzimmer anzuschaffen. Beim Rausgehen auf jeden Fall eine Mütze aufsetzen, nicht nur bei Minusgraden, schaffen Sie einen Schneeanzug an, und einen warmen Fußsack für den Buggy und natürlich Handschuhe. Stiefel sollten groß genug sein, dass dicke Socken noch reinpassen. Sie sollten täglich mit ihr rausgehen, richtig „abhärten“ kann man so kleine Kinder zwar noch nicht, aber die frische Luft und Bewegung regen auf alle Fälle die Durchblutung an. Abends kann ein warmes Bad und anschließendes Einölen mit einem durchwärmenden Öl (zB Weleda Calendula-Kinderöl) noch mal wärmen und entspannen; mit kalten Füßen schläft es sich auch schlecht ein. Viel Erfolg!

16
Kommentare zu "Tochter, 16 Mon. hat ständig kalte Hände u. Füsse, was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: