Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Isst mein Sohn zuviel?"

Anonym

Frage vom 12.12.2002

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 10 monate alt und ich habe das Gefühl, dass er nie satt wird. Er isst zum Frühstück eine große Portion Griessbrei, Mittag isst er entweder ein altersgerechtes Gläschen oder von unserem Essen, je nachdem, zum Abendessen isst er wieder eine große Portion Griess-oder Dinkelbrei. Zwischendurch isst er noch Joghurt ( 3 Fruchtzwerge), 1 halbes Hörnchen, Schokolade von seinem Bruder ( 1 Riegel Kinderschokolade), Banane und noch mehr. Wenn er jemanden essen sieht, dann ist er nicht mehr zu halten, freut sich wie wild und schreit so lange, bis er auch davon etwas bekommt. Ist das nicht zuviel, was er da den ganzen Tag über isst ?Er ist übrigens etwa 74 cm groß und wiegt knapp 10 kg.
Vielen Dank für Ihre Antwort

Anonym

Antwort vom 13.12.2002

Mit seinem Gewicht und seiner Größe liegt er noch im Normbereich. Sie sollten auf geregelte Mahlzeiten achten und auf die Qualität der Nahrung, die er ißt. Es sollte überwiegend Obst und Gemüse dabei sein als auch natürlich Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Fleisch...Fruchtzwerge enthalten z.B. relativ viel raffinierten Zucker- hier könnten Sie darauf achten, daß Sie z.B. Joghurt mit Frucht aus dem Reformhaus kaufen. Auch finden Sie dort schmackhaften Brotaufstrich, Schokoladenbrotaufstrich und Süßigkeiten ohne weißen Zuckeranteil d.h. qualitativ hoch-und vollwertige Produkte. Zu meiden wäre auch weißes Brot, Brötchen oder Produkte, die ausschließlich aus weißem Mehl bestehen. Diese halten nicht lange an was den Sättigungsgrad betrifft und können z.B. die Zähne schädigen. Bieten Sie ihm also als Zwischenmahlzeit Obst an, so kann er soviel essen wie er möchte. Natürlich bestimmen Sie wieviel Schokolade er z.B. essen darf aber führen Sie doch einfach ein, daß der große Bruder seinen Anteil dann eben nicht gerade vor den Augen des kleinen Bruders ißt.
Mit freundlichen Grüßen

17
Kommentare zu "Isst mein Sohn zuviel?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: