Themenbereich: Geburt allgemein

"Bei 1.Geburt viel Blut verloren - wie bei der 2. vorbeugen?"

Anonym

Frage vom 04.01.2003

im April letzten Jahres habe ich meine erste Tochter geboren. Es war soweit, bei der Geburt, alles in Ordnung. Bis darauf, daß ich einen recht großen/langen Dammschnitt bekam und daraufhin (Dammschnitt, Nachgeburt) ziemlich viel blutete, so daß mein Kreislauf zusammensackte. Mir wurde schlecht und schwindelig. Erst nach einigen Infusionen (Tropf), frischer Luft (geöffnetes Fenster) ging es mir etwas besser. Durch den hohen Blutverlust hatte ich noch tagelang einen sehr niedrigen Eisenwert und fühlte mich in folge dessen auch erst Tage später besser. Nun möchte ich wissen, ob dieser Blutverlust durch den Dammschnitt kam, welcher auch nicht gleich nach der Geburt genäht wurde, sondern erst die Nachgeburt abgewartet wurde. Im Mai diesen Jahres erwarte ich nun mein zweites Kind und ansich habe ich keine Angst vor der Geburt, bis auf den oben beschriebenen Blutverlust und seine Folgen. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich dem etwas vorbeugen könnte???

Lieben Dank für die Beantwortung.

Antwort vom 07.01.2003

Meistens hat der Blutverlust unmittelbar nach der Geburt seine Ursache in einer nicht ausreichenden Kontraktion der Gebärmutter (in Ihrem Mutterpass steht dann z.B. Atonie od. Atonische Nachblutung), seltener ist der Schnitt/ Riss für die starke Blutung verantwortlich. Dass der Schnitt erst nach der Geburt der Plazenta genäht wurde, ist normal. Evtl wird bei Ihrem 2. Kind gleich nach der Geburt ein Mittel gespritzt, dass es nicht wieder zu solch einer Blutung kommt. Sie sollten auf alle Fälle das Geburtshilfeteam auf Ihre Vorgeschichte aufmerksam machen. Alles Gute!

25
Kommentare zu "Bei 1.Geburt viel Blut verloren - wie bei der 2. vorbeugen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: