Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Wie Mahlzeiten beim Abstillen einführen? Leitungswasser ok?"

Anonym

Frage vom 29.01.2003

unser Baby ist 5 Monate alt und ich soll abstillen, da mein Cholesterinwert bei über 500 liegt und ich wieder medikamente benötige. mittags bekommt tom nun möhen/kartoffeln. wann sollen wir die nächste mahlzeit geben? unsere hebamme sagt man soll keine kuhmilc und keine folgemilch geben sondern nur säfte/tee und ziegen bzw. sojamilch. der kinderazrt sagt, das das quatsch ist und wir folgemiclh 1 geben soll. was meinen sie? wie oft soll man fläschchen geben wenn das kind möhren bekommt? holle mischt die folgemilch mit vollmilch- ist das ok oder besser ersatzmilch? würden sie auch mit hirse anfangen???? flasche oder lerntasse für kinder ab 3 monaten????? und- last not least- unser trinkwasser hat einen natriumgehalt von 4,8 und einen nitratgehalt von 6,5. ist das für säuglingsnahrung ok???
unser server verweigert die main: www.fke-do.de
gibt es eine andere adresse?
mfg,

Anonym

Antwort vom 29.01.2003

Sie sollten eine Abendmilchbreimahlzeit einführen und danach eine milchfreie Obstmahlzeit am Nachmittag. Sie führen immer dann eine neue Mahlzeit ein, wenn Sie eine Stillmahlzeit vollständig ersetzt haben durch Beikost ohne danach zu stillen. Eine Milchfreie Ernährung ist bei einer bestehenden Milcheiweißallergie nötig bzw. bei einer erhöhten Allergiebereitschaft in der Familie selbst. Dies ist durch einen Kinderarzt abzuklären. Kuhmilch enhält wesentliche Nährstoffe wie u.a. Vit B12 und Kalzium. Als Alternative können Ziegenmilchprodukte oder Stutenmilch gegeben werden. Sojamilch und Reismilch sind kein Ersatz. Eine andere Alternative ist die hypoallergene Säuglingsmilchnahrung, mit der z.B. die Holle Getreidebreis ebenfalls zubereitet werden können (wenn eben nicht mit Vollmilch). Bis zum sechsten Monat ist frische Vollmilch 3,5%Fett verdünnt im Verhältnis 1:1 zu geben, ab dem siebten Lebensmonat dann unverdünnt. Die Anzahl der Fläschen reduziert sich entsprechend der bereits eingeführten Beikostmahlzeiten- im fünften Lebensmonat sind etwa 3-4 Flaschenmahlzeit bzw. 1-2 Beikostmahlzeiten üblich. Getreide, die gut verträglich sind, sind Hirse, Dinkel, Gries, Reisschleim und Hafer. Kinder können bereits relativ früh lernen aus einer Tasse mit geeignetem Trinkaufsatz zu trinken- es kommt auf die Kinder an- ausprobieren(drei Monate erachte ich selbst jedoch als relativ sehr früh). Zum Trinkwasser ist zu sagen, daß die Qualität strengen Richtlinien unterliegt- bitte setzen Sie sich direkt mit dem zuständigen Wasseramt in Verbindung auf die Antwort, ob diese Wasserqualität für die Säuglingszubereitung in Ordnung ist. Grundsätzlich sollte das der Fall sein.
Mit freundlichen Grüßen

27
Kommentare zu "Wie Mahlzeiten beim Abstillen einführen? Leitungswasser ok?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: