Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Durch Nahrungsumstellung vermehrtes Spucken - warum? was tun?"

Anonym

Frage vom 08.02.2003

Hallo
Unser Sohn ist 4 Mt. alt. Ich habe die Säuglingsmilch von Aptamil1 auf Holle Säuglingsmilch 1 umgestellt. Er hatte sehr festen Stuhl. Nun ist das Problem gelöst, aber er speit nun viel mehr als vorher und die Milch riecht dann säuerlich. Ist das normal?
Ab wann ist es empfehlenswert, auf die Säuglingsmilchnahrung 2 umzustellen? Momentan haben wir noch 5 Mahlzeiten am Tag. Ich habe gehört, dass die Säuglingsnahrung 1 bis zu einem Jahr verwendet werden kann. Andere wiederum sagen, dass es nötig ist auf die Säuglingsnahrung 2 umzustellen wegen den Vitaminen. Da es unser Erstes Kind ist, bin ich verunsichert was nun richtig ist.
Für Ihre Antwort vielen Dank im Voraus.

Anonym

Antwort vom 10.02.2003

Es ist häufig so, dass die Kleinen nach einer Nahrungsumstellung mehr spucken als zuvor. Wenn der Kleine ansonsten fit und gesund ist, warten Sie ruhig noch einige Tage ab, dann wird es sich wahrscheinlich normalisiert haben. Bevor Sie erneut umstellen, weil sich das spucken nicht verringert, sollten Sie sich mit Ihrem Kinderarzt beraten. Die Säuglingsmilch 2 darf frühestens ab dem vollendeten vierten Lebensmonat gegeben werden, in Ihrem Fall würde ich aber mindestens bis zum sechsten Monat warten um eine erneute Nahrungsumstellung zu vermeiden. Wenn Ihr Sohn deutlich mehr als seinem Alter und seinem Gewicht entsprechend trinkt, wäre es sinnvoll die Zweier Milch zu geben, da diese sättigender ist. Wenn Sie möchten können Sie die Einser Milch das gesamte erste Lebensjahr geben, bei einer Beikost mit Gemüse, Obst, Getreide und Fleisch / Fisch ab dem sechsten Monat ist die Vitamin- und Mineralstoffmenge durch die Beikost gedeckt. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung für Kleinkinder und Säuglinge".

29
Kommentare zu "Durch Nahrungsumstellung vermehrtes Spucken - warum? was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: